Menu

George Thomas Award

Der „George Thomas Award“ wurde 2012 für jene Mitgliederinnen und Mitglieder ins Leben gerufen, die durch ihr extremes und jahrelanges Engagement, ganz im Sinne der Vienna Vikings, Hervorragendes leisten. Das Besondere an diesem Engagement ist, dass von diesen Personen für ihre großen Leistungen keinerlei Aufmerksamkeit von offizieller Vereins-Seite erwartet wird; ganz im Sinne des leider viel zu Früh tödlich verunglückten Spieler & Coach: George Thomas.

Alexander Taheri

 

Alexander Taheri
Alexander Taheri hat über viele Jahre – so wie auch einige andere Vikings Athletinnen und Athleten – bewiesen, dass er in Sachen: Leistungswille, Teamfähigkeit und sportlicher Einstellung durchaus als leuchtendes Vorbild einzustufen ist. Seit seinen frühesten Anfängen als Nachwuchsspieler der Vikings hat er nie gefragt, was der Verein für ihn tun kann, sondern immer versucht, sein Bestes für den Verein und seine Mannschaftskameraden zu geben.

2017

Clemens Walz

 

Clemens Walz
Clemens war als O-Liner, mit seinem ruhigen Wesen und seinem ausgeprägten Teamspirit, ein Fels in der Brandung. Er war bei jedem Training und seine Teamkameraden konnten sich immer auf ihn verlassen. Junge Menschen mit so einer Treue und einem Pflichtbewusstsein gibt es heute sehr selten. Selbst in seinen schwersten Stunden, nach dem plötzlichen Tod seines Vaters, ließ er sein Team nie im Stich.

2016

Dominik Bundschuh

 

Dominik Bundschuh
Neben seinen hervorragenden Leistungen als Wide Receiver der Kampfmannschaft, engagierte sich Dominik mehrfach bei sozialen Projekten, die er (teilweise) völlig eigenständig erdachte und durchführte. So gab er unter Anderem in seiner Freizeit – und ohne jede Bezahlung – lernschwachen Schülern unserer „Vikings Football Akademie“ Nachhilfeunterricht. Zur Zeit arbeitet er an der Realisierung seines großen Projekts: einer „Multi-Sportiven“ Anlage im Football-Zentrum „Ravelin“.

2015

Rudi-Lee Frey

 

Rudi-Lee Frey
Rudi-Lee trainierte schon als 10 jähriger Bub jahrelang mit seinem Vater immer bis zu zwei Stunden vor jeder Trainingseinheit. Seine Trainingsbeteiligung lag in diesem Zeitraum bei 100%. Er konnte durch dieses (zusätzliche) Training seinen Traum verwirklichen – und ist nun nicht nur einer der „Starting Quarter Backs“ der Vienna Vikings, sondern wurde auch mehrfach als Quarter Back in das Österreichische Junioren National Team berufen.

2012

X