Auch in einer Bye Week gibts unseren Featured Player Of The Week – QB #14 Yannick Mayr! In seinen ersten drei AFL Spielen als Quarterback hat er sich enorm von Runde zu Runde gesteigert und weist tolle Stats auf. Mit einem QB Rating von 141.8 (NCAA) verbuchte er bisher 542 Passing Yards und 287 Rushing Yards. Somit gehen bisher insgesamt 8 Touchdowns (5 Rushing, 3 Passing) auf die Kappe des 22jährigen, gebürtigen Salzburgers, der nach über zwei Jahren erst nach der Verletzung von Starting QB Garrett Safron wieder an der Spielmacherposition zum Einsatz kam.
Tolles Resümee nach seinen ersten drei AFL Spielen
Allein beim 64:7 Sieg gegen die Bratislava Monarchs schneidet er im AFL Rundenvergleich mit allen anderen, amerikanischen Quarterbacks der Liga beieindruckend gut ab.
Bei einem Blick auf das Quarterback NFL Rating der letzten Spielrunde positioniert sich Mayr mit 131.3 auf Platz 4 – hinter Sean Shelton (158.3), Chad Jeffries (149.6) und Robert Gallick (134.1) und deutlich vor Steelsharks‘ Uribe (105.2), Zack Cavanaugh von den Silverhawks (73.7), David Vega (45.2) und Dylan Potts (18.1).
Was die Passing Yards betrifft, warf sich Mayr mit 18 Completions und insgesamt 286 Yards auf die Stockerlplätze. Lediglich Dragons QB Jeffries (450 Yards) und Raiders QB Shelton (300 Yards) erzielten höhere Zahlen in Runde 9.
Alle anderen US Spielmacher (Gallick, Uribe, Cavanaugh, Vega und Potts) mussten sich in der statistischen Gegenüberstellung der neunten AFL Runde teilweise überaus deutlich hinter dem Vikings QB einreihen.
Seine tolle Leistung in Runde 9 der AFL krönte Mayr mit insgesamt fünf Touchdowns (2 Passing, 3 Rushing) und steht in dieser Kategorie ex aequo mit Sean Shelton (4 Passing, 1 Rushing vs. Silverhawks) an erster Stelle.
Jeweils 4 TDs (3 Passing, 1 Rushing) verbuchten Chad Jeffries und John Uribe, Robert Gallick warf für 3 TDs, Cavanaugh und Vega erzeilten jeweils einen Passing Touchdown und Rangers Spielmacher Potts gelang kein Score in der vergangenen Spielrunde.
Mayr im Vergleich mit den US-Spielmachern
Da der bloße Vergleich in der AFL Runde aufgrund der unterschiedlichen Gegener natürlich ein wenig hinkt, haben wir auch einen genaueren Blick auf die Performances der anderen US-Quarterbacks gegen die Bratislava Monarchs geworfen. Mit 286 Passing Yards lieferte Yannick Mayr hier bessere Werte ab als Sean Shelton (250 Yards, Raiders vs. Monarchs), Zachary Cavanaugh (280 Yards, Silverhawks vs. Monarchs), Chad Jeffries (230 Yards, Dragons vs. Monarchs) oder Dylan Potts (236 Yards, Monarchs vs. Rangers).
Mayrs drei Rushing Touchdowns sind auch der zweitbeste Wert eines Quarterbacks gegen die Monarchs im Verlauf der gesamten bisherigen Saison. Allein Rangers‘ QB Potts rushte vier Mal in die Endzone der Slowaken in deren Heimstadion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.