Vikings Academy Absolvent macht als erster Österreicher in der NCAA Division I einen Catch.

Am Samstag, den 1. September wurde wieder ein Stück österreichische Football Geschichte geschrieben, als der gebürtige Steinbrunner Bernhard Raimann, als True Freshman als Starter aufs Feld lief und ihm nur kurz später als erster Österreicher ein Catch gelang. Seine Chippewas, das Team der Central Michigan University, traten im Season-Opener auswärts gegen die Wildcats der University of Kentucky an.

„Ich war schon mega-aufgeregt und zugegeben, auch ein wenig nervös, wenn ich an den Season Opener am Samstag zurückdenke. Ich erfülle mir endlich meinen Traum und spiele NCAA 1 College Football und das erste Spiel war gleich gegen ein SEC Team. Ich kann es ehrlich gesagt selber noch nicht ganz glauben.“, erzählte der Ex-Viking Raimann im Kurzinterview. Das Spiel war eine große Herausforderung für die Chippewas. Der Gegner war schließlich niemand geringerer als die University of Kentucky, die ja wie Alabama, Auburn, LSU oder Georgia in der SEC spielen. ESPN U übertrug das Spiel live im Fernsehen; das Kroger Field in Lexington Kentucky war fast zur Gänze gefüllt. 60.000 Besucher sind die größte Kulisse, vor der Raimann bis dato gespielt hat. In die Spielstatistik trug sich der 2-Meter große Vikings Academy Absolvent mit 2 Catches und 11 Yards ein.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Bernhard das Vikings Purple And Gold gegen das Maroon And Gold der CMU getauscht. Nach der Matura an der Dacia Vikings Football Academy und mit dem Sieg in der Austrian Bowl XXXIII im Gepäck trat Raimann das Full Scholarship in Central Michigan an, die auch die Alma Mater von Steelers Wide Receiver Antonio Brown ist.

Am Samstag, den 8. September erfolgt für die Central Michigan nun der Home-Opener in der aktuellen College-Season gegen Kansas. 45.000 Fans im Kelly Shorts Stadium in Mount Pleasant wollen ihre Chippewas lautstark zu einem Sieg anfeuern … und mitten am Spielfeld: Bernhard Raimann.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.