Die Badalona Dracs begrüßten die Dacia Vikings mit Sonnenschein, wolkenlosem Himmel und der Europahymne, was die internationale Bedeutung dieser Begegnung unterstrich. Knapp 70 nach Spanien mitgereiste Vikings-Fans, die ordentlich für Stimmung sorgten, konnten sich über einen ungefährdeten 38:8 Sieg ihrer Dacia Vikings freuen, die sich somit fix für das ECTC Playoff (geplant für 8./9. Juni) qualifizierten.

Die Dacia Vikings gingen schnell in Führung, Nach Catches von WR #4 Seikovits und WR #6 Wappl, lief der Spielmacher #8 Austin Herink selbst in die Endzone. Die Defense der Vikings zeigte ihr Können, verhinderte die sonst so erfolgsverwöhnte Offense der Spanier bei beiden ihrer Drives am Scoren. Dank tollen Pässen auf #17 Dubravec, #18 Raber und #12 Deininger marschierten die Wiener zügig übers Feld, ehe #6 Wappl das Field Goal verwandelte. Am Ende des First Quarter führten die Vikings mit 10:0.

Seikovits und Deininger fingen die präzisen Pässe von Austin Herink und RB #20 Islaam Amadu lief zum neuen First Down, was die Vikings schnell an die Mittelinie brachte, wo #QB Herink eine Granate auf Philip Dubravec abfeuerte, der seinen Beschatter austeigen ließ, und in die Endzone lief. Nach dem guten PAT von Wappl, stand es 17:0 aus Sicht der Gäste.

Bei der Two-Minute-Warning. just als die Dracs ein wenig Momentum aufnahmen, gelang DB #37 Sebastian Wimmer eine Interception, was die letzte Hoffnung der Spanier auf Punkte in der ersten Halbzeit verebben ließ. Wieder in Ballbesitz scorten die Wikinger durch einen Run vom Starting Running Back Amadu. Nach verwandeltem Point After Touchdown stand es 24:0 für die Dacia Vikings, was auch den Pausenstand markierte.

Vikings lösen Ticket für das ECTC-Halbfinale

Zu Beginn des dritten Viertels spielte die Defense der Vikings in entscheidenden Situationen alle „Stückeln“: Pass Break-Ups und Tackles For Loss sorgten dafür, dass die Dracs nach wie vor nicht am Scoreboard anschreiben konnten. Die Vikings machten bei ihrem Drive kurzen Prozess: Nach Pass auf Seikovits, Lauf durch Herink und einem Monsterrun von Amadu in die Endzone stand es schnell 0:30 in Badalona. Die Dacia Vikings stiegen daraufhin weder defensiv noch offensiv auf die Bremse. Ein knapp 70 Yards Touchdown-Traumpass von Austin Herink auf Maurice Wappl sowie der verwandelte PAT sorgte für einen 38:0 Stand am Ende des dritten Viertels.

Im Quarter Nummer Vier atmete die Offense der Dracs ein wenig auf, #9 Hunter Correll erzielte die ersten sechs Punkte der Drachen, zwei weitere folgten nach einer erfolgreichen TPC. Die Gastgeber verkürzten auf 8:38, was aber nur mehr Ergebniskosmetik war.

Die Dacia Vikings siegten ungefährdet und in überzeugender Manier. Die Dominanz der Defense der Wiener Gäste war über das gesamte Spiel signifikant. Spielmacher #8 Austin Herink dirigierte seine Offense mit einem gekonnten Mix aus Lauf- und Passspiel zum Sieg.

Scorer Dacia Vikings:
#8 Austin Herink (1 TD), #17 Philipp Dubravec (1 TD), #20 Islaam Amadu (2 TDs), #6 Maurice Wappl (1 TD)

#6 Maurice Wappl (PAT 5, FG 1)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.