Nach dem höchst erfolgreichen Auswärtsspiel gegen die Prague Black Panthers – die Wikinger siegten am Sonntag 28:3 – geht es in Woche Sieben der Austrian Football League für die Dacia Vienna Vikings gleich mit einem weiteren Away-Game weiter. Diesmal ist man am Samstag, den 25. Mai zu Gast bei den SonicWall Rangers Mödling. Kickoff im Stadion Mödling ist um 15 Uhr, zumindest zum heutigen Zeitpunkt verheißen die Prognosen fürs Wochenende perfektes Football-Wetter südlich von Wien. Da passt es auch gut, dass die Vikings als optisches Motto „White-Out“ vorgegeben haben. Die Gastgeber in Mödling haben in der aktuellen Saison bisher nur zwei Niederlagen – eine gegen den Tabellenführer aus Tirol und eine gegen die Danube Dragons – einstecken müssen. Somit gehen die Rangers in dieses Duell mit dem gleichen 4-2 Record wie die Gäste aus Wien.

Dacia Vikings Defense bot dominierende Leistung in Prag. (c) Andi Bischof

Was die individuellen Statistiken betrifft, haben die Rangers brandgefährliche Akteure in ihren Reihen. Unter den Top-Drei Wide-Receivern der Liga befinden sich mit Roman Namdar und dem Ex-Ljubiljana Siverhawk Eugen Sumic gleich zwei Mödlinger. Im Laufspiel haben sie mit dem Nationalteamspieler RB Florian Wegan den zweitbesten Rusher der AFL eine blitzschnelle und schwer zu stoppende Waffe im Ground-Game. Und was die Defense angeht, hatte bisher keiner mehr Tackles als die #2 der Rangers, Markus Bernas (48.5 Total Tackles). Auch den fliegenden Wechsel auf der Spielmacherposition vor wenigen Wochen – die SonicWall Rangers ersetzten Raleigh Yeldell mit Tyler Bruggmann – schein gut vollzogen worden zu sein. Man gewann gegen die Steelsharks Traun und die Wienerwald Thunder, ehe es eine deutliche Niederlage in Innbruck regnete. Wie gut die bisher high-scoring Offense der Rangers gegen die bärenstarke Defense der Dacia Vikings agieren kann, wird sich am Wochenende weisen. Zurzeit reüssieren die Mödlinger mit einem Durchschnitt von 39.2 Punkten pro Spiel an Platz Zwei der Scoring Offense in den AFL Team Statistiken.

Vikings HC Chris Calaycay hatte zu Spielende in Prag gut lachen. Der defensive Game-Plan ging auf – seine Wikinger ließen nur drei Punkte des Gegners zu. Foto (c) Andreas Bischof
‚Unsere Passing Defense wird gefordert sein!“ (Vikings HC Chris Calaycay)

„Für uns ist das Match-Up in Mödling ein ganz wichtiges Spiel, mit einem Sieg gegen die Rangers würden wir den zweiten Tabellenplatz erobern“, weiß Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay um die große Bedeutung der anstehenden AFL Begegnung. „Nach der Niederlage gegen die Raiders werden die Rangers alles daransetzen, vor heimischem Publikum die Gefährlichkeit ihrer Offense gegen uns wieder unter Beweis zu stellen. Unsere Verteidigung muss jedes Play auf der Hut sein, vor allem unsere Passing Defense wird gefordert sein. Wir gehen voll fokussiert in dieses Auswärtsspiel und freuen uns auf viele mitreisende Vikings-Fans“, legt Cheftrainer Calaycay die Situation dar.

Vikings US-Import Andrew Spencer drückte dem Spiel in Prag seinen Stempel auf. Foto (c) Andreas Bischof

Featured Dacia Vikings Player Of The Week
Vikings Defensive Back #24 Andrew Spencer mutierte zur Allzweckwaffe

Als wahrer Glücksgriff für die Vikings Defense hat sich die Mid-Season Verpflichtung von Defensive Back #24 Andrew Spencer erwiesen. Der US-Amerikaner aus der Nähe von Chicago hatte letzten Sonntag in seinem erst zweiten Spiel für die Dacia Vikings eine mehr als beeindruckende Performance – und das auf allen drei Seiten des Balls. Zu den vier Solo Tackles in der Defense gesellten sich ein 78 Yards Touchdown, als er zum allerersten Mal im Angriff der Wikinger zum Einsatz kam, und ein Punt Return Touchdown, wo der 24jährige Amerikaner von der Winona State University seinen Speed und Übersicht am Spielfeld demonstrierte.

„Ich bin nun seit genau drei Wochen in Wien und habe mich schnell gut eingelebt. In der Mannschaft fühle ich mich sehr wohl, es herrscht eine gute Teamchemie. Die Akklimatisierungsphase ist schon abgeschlossen. Jetzt zählt, jede Woche Leistungen zu liefern und sich gemeinsam stetig zu verbessern“, fasst Andrew seine ersten Wochen bei den Dacia Vikings zusammen. Dass er als „Allzweckwaffe“ ideal einsetzbar ist, hat die Begegnung gegen die Black Panthers gezeigt. „Ich will meinen Beitrag leisten und mein bestmögliches Game für das Team abliefern. Und wenn wir unsere Gegner dadurch ein klein wenig überraschen können und uns das einen Vorteil verschafft, umso besser“, schmunzelt der US-Importspieler, dessen angestammte Position ja im Defensive Back ist.

Dacia Vikings Import-Spieler 2019: QB #8 Austin Herink und DB #24 Andrew Spencer. Foto (c) Andreas Bischof
Erster Offensiv-Einsatz von Spencer ein Volltreffer

Dass die Granate von Mitbewohner, Quarterback Austin Herink, gleich bei seinem ersten Play als Receiver ein Endzonen-Volltreffer werden würde, hatte Vikings-Fans zum Jubeln und den Gegner zur Verzweiflung gebracht. „Das war der allererste Pass, den ich je auf Andrew geworfen hatte“, kommentierte Vikings QB Herink den Touchdown von Spencer, der bei den Yards After Catch mit seiner Athletik noch eine Tackle brach und zwei Prager Verteidiger aussteigen ließ.

„Das Spiel am Sonntag in Prag war physisch fordernd, die Black Panthers haben bis zum Schluss gekämpft und uns viel abverlangt. Aber bereits Montag früh startete unser Fokus auf den nächsten Gegner. Now it’s Rangers Game Week“, blickt der ehemalige First Team All-American Spieler zielstrebig auf die nächste AFL-Runde.

Dacia Vikings DB #24 Andrew Spencer war bei seinem Punt Return nicht zu stoppen und marschierte in die Prager Endzone. Foto (c) Andres Bischof

Am Samstag in Mödling wird Spencers Stamm-Unit, das Dacia Vikings Defensive Back, höllisch Acht geben müssen. Denn das Passspiel der SonicWall Rangers weist die besten Statistiken in der AFL auf, was Passing Touchdowns (22) und geworfene Yards pro Spiel (312.2) betrifft. Da passt es ja sehr gut, dass die Wikinger die beste Pass-Verteidigung der Liga haben. Nur sechs Touchdowns aus der Luft haben die Men In Purple bisher in sechs Spielen zugelassen. Spannung ist also vorprogrammiert, wenn die derzeit beste Passing Offense auf die beste Passing Defense der AFL trifft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.