Menu

Allgemein

Start Allgemein

Dacia Vikings besiegen Dragons bei Hitzeschlacht um 2. Tabellenplatz

Foto (c) Peter Kramberger

Vor voll besetzten Tribünen im Stadion Donaufeld holten sich heute die Dacia Vienna Vikings den 19. Sieg (!) in Folge gegen den Stadtrivalen, die Danube Dragons. Knapp 3000 Zuseher ließen sich das Hauptstadt-Duell, bei dem es gleichzeitig um den heiß umkämpften zweiten Platz in der AFL-Tabelle ging, nicht entgehen und sahen schlussendlich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – heiße Partie bei heißen Temperaturen. Die Vikings siegten 27:21 und können nun aus eigener Kraft mit einem Sieg gegen die Steelsharks Traun nächsten Sonntag das begehrte Heimrecht in den Playoffs für sich beanspruchen – spielfreies Wild-Card Weekend inklusive!

#14 Yannik Mayrs Kickoff Return bis in die Dragons Redzone legte den Grundstein für den 1. Vikings TD in der 1. Spielminute; kurz drauf scorte er selbst den 2. Touchdown der Vikings. Foto (c) Peter Kramberger
Fulminanter Vikings-Start bestimmte die erste Halbzeit

Die Dacia Vikings gingen blitzschnell mit zwei Touchdowns in Führung. #24 Andrew Spencer, der heute vorrangig in der Offense als Running Back zum Einsatz kam, und Wide Receiver #14 Yannick Mayr punkteten innerhalb der ersten zwei Minuten für die Wikinger. Das zweite Viertel gestaltete sich hart umkämpft, endete aber ohne Scores.

In der zweiten Spielhälfte waren es Wideout #6 Maurice Wappl und abermals #24 Andrew Spencer, die mit ihren Touchdowns für eine komfortable 27 zu 7 Führung der Dacia Vikings sorgten. Dank eines starken Finish im vierten Viertel machten die Hausherren noch zwei Scores gut, was in dem Endstand von 21:27 aus Sicht der Danube Dragons mündete und den Winning Streak der Vikings gegen die Dragons fortsetzte.

Der spektakulärste Catch des Tages gelang WR #6 Maurice Wappl zum dritten Vikings TD im dritten Quarter. Foto (c) Peter Kramberger
Post-game Statement Head Coach Chris Calaycay

„Es war ein tolles, spannendes und heißes AFL Spiel heute. Wir haben extrem stark begonnen, gute Aktionen gezeigt und die Kontrolle über das Spiel nie verloren. Aber die Dragons haben gekämpft und bewiesen, warum dieses Jahr mit ihnen immer und zu jeder Phase des Spiels zu rechnen ist. Gegen Ende wurde es zwar nochmal knapp, aber da haben wir smart gespielt und mit einem guten Rungame schließlich den wichtigen Sieg hier geholt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, und wir freuen uns über den zweiten Platz in der AFL-Tabelle. Das bringt uns der Extra Bye-Week am Wild-Card Wochenende einen entscheidenen Schritt näher“.

QB #8 Austin Herink warf für 193 Yards und zwei Touchdowns (19-15-0). Er schloß mit einem Traum-Rating von 144.1 (QBR NFL). Foto (c) Peter Kramberger

Vikings QB #8 Austin Herink, dessen ganze 7köpfige Familie aus den USA angereist war und heute das Spiel in Wien verfolgte, hatte 15 Completions bei 19 Versuchen. Der Mann von der East Tennessee State warf für 193 Yards und zwei Touchdowns. Er schloß mit einem Traum-Rating von 144.1 (QBR NFL). Sein beliebtestes Passing-Ziel heute war WR #6 Maurice Wappl. Der Vikings Wideout reüssierte mit fünf Catches für 76 Yards und einen Touchdown. #4 Bernhard Seikovits fing den Ball drei Mal für ein Total von 35 Yards. Wide Receiver #14 Yannick Mayr schloß das Spiel mit 29 Yards aus zwei gefangenen Pässen und einem TD.

#24 Andrew Spencer hatte heute 215 Rushing Yards und zwei Touchdowns. Foto (c) Peter Kramberger

#24 Andrew Spencer war im Ground Game heute kaum von der Dragons Defense zu stoppen. Der ehemalige Winona State Warrior lief für sagenhafte 215(!) Yards bei insgesamt 21 Runs, zwei davon führten in die Endzone. Mit einem Average von 9.9 pro Carry und einem Monsterlauf von 52 Yards als längster Run war Spencer heute der Faktor im Angriffsspiel der Dacia Vikings.

Vikings Defense dominierte in den ersten drei Vierteln

Die Dacia Vikings Defense ließ den Dragons, bis aufs letzte Quarter, kaum Raum zum agieren. Defensive End #1 Leon Balogh sackte Chad Jeffries einmal und hatte weitere sechs Solo-Tackles (2.0/4 TFL/Yds). Sein D-Line Kollege #91 Nikolaus Plenert gelang der Forced Fumble im allerersten Play der Dragons, der dann zum zweiten TD der Vikings in der ersten Minute des Spiel führte.

Defensive End #1 Leon Balogh verzeichnete sechs Solo Tackles und einen Sack. Foto (c) Peter Kramberger

Die Starting Linebacker der Wikinger #42 Moriz Elmauthaler (4.5 T, 0.5/1 TFL/Yds), #45 Ugo Uwakwe (3.5 T, 1/4 TFL/Yds, 1 FF) und #49 Alexander Watholowitsch (3 T, 1.0/6 TFL/Yds, 1 Sack) erzielten zusammen 10 Tackles, viele davon mit Raumverlust für die Drachen-Offensive. Im Defensive Back agierten #32 Luis Horvath (2.5 T, 1 BrUp), #23 Benjamin Straight (3 T, 2 BrUp) und #16 Maximilian Zangl (2.5 T, 1 BrUp) gewohnt souverän.

Die letzte Runde der Regular Season 2019 geht nächstes Wochenende über die Bühne. Die Dacia Vikings empfangen dabei die Steelsharks Traun am Sonntag den 23. Juni um 15 Uhr auf der Hohen Warte. Ein Heimsieg gegen die Oberösterreicher wäre das Halbfinalticket inklusive Homefield Advantage in den AFL Playoffs 2019. Be There & Bleed Purple! 
Tickets für das Spiel gegen die Trauner gibt es unter www.wien-ticket.at.

Verpasse nicht das letzte Heimspiel der regulären AFL Saison am 23. Juni auf der Hohen Warte. Tickets gibts im Vorverkauf auf wien-ticket.at. Foto (c) David Bitzan

ECTC-Finale fixiert: Dacia Vikings spielen um europäischen Titel in Innsbruck!

Foto (c) Hannes Jirgal

Vor wenigen Stunden wurde es von allen zuständigen offiziellen Seiten bestätigt: Das Finale der European Club Team Competition findet am Samstag, den 29. Juni 2019 im Innsbrucker Tivoli Stadion statt, wo um 19 Uhr der Kickoff zum Match-Up um die europäische Krone des American Football zwischen den Dacia Vienna Vikings und den Swarco Raiders Tyrol ausgetragen wird.

Tiroler erhalten Zuschlag für Austragung des Finalspiels

„Wir haben natürlich unser Gebot, welches an die Grenzen des uns finanziell Möglichen ging, abgegeben. Das Gebot der Tiroler war eben höher,“ so Dacia Vikings Präsident Karl Wurm, der noch hinzufügt: „Ich bin mir aber sicher, dass die Verantwortlichen der Raiders einen sehr gelungenen, diesem wichtigen internationalen Finalspiel entsprechenden Gameday auf die Beine stellen werden.“

Welches Team ist die Nummer 1 in Europa? Das Rätsel wird am 29. Juni in Innsbruck gelöst. (c) Hannes Jirgal
ECTC: 13 Teams und nur ein Ziel

Nach den Verbands-Querelen auf europäischer Ebene in den vergangenen Jahren gibt es mit der European Club Team Competition erstmals wieder einen offiziellen, von der IFAF Europe anerkannten Club Wettbewerb, an dem 13 europäische Vereine – allesamt Meister oder Vizemeister in ihren nationalen Ligen – teilnahmen. „Dass es mit den Vikings und den Raiders ein rein rot-weiß-rotes Duell um die europäische Football-Krone gibt, betont doch die Klasse und das Niveau, auf dem in Österreich bzw. in der AFL gespielt wird. In welcher anderen Ballsportart wäre so etwas denn denkbar?“, freut sich Wurm auf die Final-Teilnahme der Dacia Vienna Vikings.

Vikings QB #8 Austin Herink bot bei den bisherigen ECTC-Spielen hervorragende Leistungen. Eine Top-Performance seinerseits wird auch beim Finale gegen die Raiders gefragt sein. Das Ranking von Europe’s Player Of The Year bei der Plattform The Podyum führt der ehemalige ETSU Spielmacher jedenfalls derzeit an. (c) Hannes Jirgal

Für die Dacia Vikings führte der Weg ins Finale über die Triangle Razorbacks (Dänemark) und die Badalona Dracs (Spanien); Die Raiders stehen nach Siegen über die Milan Seamen (Italien), die Thonon Black Panthers (Frankreich) und zuletzt die Calanda Broncos (Schweiz) im Endspiel der ECTC.

Die ECTC Finalpaarung Raiders-Vikings ist das bereits dritte Aufeinandertreffen dieser beiden American Football Powerhouses aus Wien und Innsbruck im Laufe der aktuellen Saison. Die bisherigen Begegnungen erfolgten im Rahmen der regulären AFL Saison, wobei bisher beide Male die Tiroler als Sieger vom Platz gingen. Umso größer ist die Motivation der Wikinger im dritten diesjährigen Match-Up den begehrten Win zu ergattern.

Beim Euro-Finale 2013 verließen die Vikings den Tivoli als Sieger mit dem fünften Titel der Vereinsgeschichte im Gepäck. (c) Photo Kratky
Beim letzten Euro-Finale am Tivoli gab’s einen Vikings-Sieg!

Für die Dacia Vikings ist es die bereits elfte(!) Finalteilnahme ums begehrte European Championship. Fünf Mal konnten die Wikinger dieses bisher für sich entscheiden. 2013 gelang es den Vikings das bisher letzte Mal – damals just mit einem 37:14 Sieg über die Swarco Raiders in deren Heimspielstätte.
Nun exakt sechs Jahre später könnten sich die Vikings den sechsten Europäischen Titel holen: abermals gegen die Raiders, abermals am Tivoli…

Spannendes Hauptstadt-Derby: Der Kampf um Platz Zwei in der AFL-Tabelle!

Foto (c) Peter Kramberger

Die AFL Regular Season 2019 neigt sich langsam dem Ende zu. In Runde Neun der Austrian Football League gastieren die Dacia Vikings am Samstag in Donaufeld bei den Danube Dragons. Mit einem Sieg gegen den Stadt-Rivalen könnten die Wikinger Platz Zwei in der Tabelle einnehmen. Mit einem weiteren Sieg am darauffolgenden Wochenende – am 23. Juni gegen die Steelsharks Traun im Stadion Hohe Warte – würden sich die Dacia Vikings aus eigener Kraft bereits für das Halbfinale qualifizieren. Siegen ist also Pflicht, will man das Wildcard-Weekend spielfrei sein.

Viel Grund zum Jubeln für Seikovits & Co. gab es beim letzten Auswärtsspiel der Vikings bei den Dragons 2018, damals noch im Stadion Stadlau. Foto (c) Peter Kramberger

Die Dragons hingegen, momentan am zweiten Tabellenplatz anzutreffen, werden alles daransetzen, ihr Heimspiel gegen die Wikinger zu gewinnen. Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Wiener Teams Anfang Mai setzten sich die Wikinger in einer kalten Regen- und Schlammschlacht mit 10:3 gegen die Dragons durch. Darf man der Wetterprognose derzeit Vertrauen schenken, wird das Match-Up am kommenden Samstag voraussichtlich eine Hitzeschlacht. Bei prognostizierten Temperaturen um die 35 Grad Celsius wird das Spiel auch eine Konditionsfrage werden.

Beim 42:7 Auswärtssieg im April 2018 verspürte Dragons QB Jeffries viel Druck der Vikings Defense. Balogh, Grünsteidl und Wimmer sackten Jeffries gleich fünf Mal. Foto (c) Peter Kramberger
‚Jedes Team will die bestmögliche Platzierung für die Playoffs‘ (HC Calaycay)

„Wir hatten nun zwei Wochen Zeit, uns auf dieses wichtige Spiel gegen die Danube Dragons vorzubereiten. Vor allem in Hinblick auf unsere angeschlagenen Spieler war die etwas längere Regenerationszeit dank der Bye-Week enorm wichtig. Das Stadt-Derby gegen die Dragons zu spielen hat immer eine besondere Bedeutung für uns. Dass es dieses Mal auch um den wichtigen zweiten Tabellenplatz geht, erhöht die Brisanz des Spiels noch zusätzlich. Im Hinblick auf die Playoff-Phase kämpft nun jedes Team um die bestmögliche Ausgangslage,“ so Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay, der sein Team auf das Battle gegen den Stadtrivalen einschwört.

Vikings WR #6 Maurice Wappl gelang letztes Jahr der sechste und finale TD gegen die Dragons. Foto (c) Peter Kramberger
Stammspieler wieder einsatzfähig

Bei einem Blick auf die Personalien ist es erfreulich zu sehen, dass einige Schlüsselspieler der Vikings wieder voll einsatzfähig sind. So sind die beiden Linebacker #49 Alexander Watholowitsch und #45 Ugo Uwakwe wieder zurück am Feld. Auch die in der letzten Spielrunde noch angeschlagenen D-Liner, #96 Marvin Wappl und # 91 Nico Plenert, sollten wieder zur Verfügung stehen. Die Runningbacks #5 Marko Gagic und #26 Julian Moreno werden ebenfalls wieder gegen die Dragons auflaufen und zusammen mit Roman Simmel das Laufspiel der Vikings übernehmen. Der bisher statistisch beste Rusher der Wikinger, Islaam Amadu, ist genauso wie OL Lukas Seybold, LB Philipp Wimmer und WR Philipp Dubravec weiterhin rekonvaleszent.

Die letzten 18 Stadtderbys endeten mit einem Vikings-Sieg

Wer auf langes Schlange-Stehen an der Tageskassa verzichten möchte, kann sich im Vorfeld Tickets bequem und schnell online ordern. Für Online-Ticketbesitzer soll auch eine extra Eingang zur Verfügung stehen, so kann der Gameday in Donaufeld für alle Vikings-Fans schon angenehm starten. Ob auch das Ende des Spieltages aus Sicht der Wikinger ein erfreuliches sein wird, wird sich weisen. Das Team von Head Coach Chris Calaycay will jedenfalls die seit Jahren andauernde Siegesserie gegen den Stadtrivalen auch bei diesem Aufeinandertreffen nicht abreißen lassen. Denn seit 2011 konnten die Men In Purple alle 18 Duelle gegen die Dragons für sich entscheiden.

Die Defense der Dacia Vikings, die vor allem beim Passspiel in der bisherigen Saison so gut agiert hat, wird am Samstag gegen die Dragons gefragt sein. Foto (c) Peter Kramberger

Key Facts:
Danube Dragons vs. Dacia Vienna Vikings
Samstag 15. Juni 2019
Kickoff: 15 Uhr
Location: Stadion SR Donaufeld, Nordmanngasse 24, 1210 Wien
Ticketvorverkauf: danubedragons.reservix.at/events

Sichere dir bequem & schnell Tickets für die letzten Grunddurchgangs-Spiele!

(c) Andreas Bischof

Die AFL Regular Season 2019 geht in die finale Phase, denn die letzten beiden Spiele des Grunddurchgangs werden an den kommenden Wochenenden ausgetragen.

Am Samstag den 15. Juni gastieren die Dacia Vikings beim Stadtrivalen in Donaufeld. Kickoff gegen die Danube Dragons ist um 15 Uhr. Das Derby hat Extra-Brisanz, geht es doch um den so wichtigen zweiten Tabellenplatz. Tickets für das Hauptstadt-Duell könnt ihr euch online kaufen. Es wird auch einen separaten Online-Ticketeingang geben, um lange Warteschlangen zu vermeiden.
–> Tickets Danube Dragons vs. Dacia Vikings

Nur eine Woche nach dem Stadt-Derby, nämlich am Sonntag den 23. Juni findet unser letztes Homegame der Regular Season im Stadion Hohe Warte statt. Als Gäste werden wir die Steelsharks Traun begrüßen. Tickets für dieses Spiel, das von Wartenberg & Co. präsentiert wird, gibt es wie immer an der Tageskassa oder vergünstigt online im Vorverkauf.
–> Tickets Dacia Vikings vs. Steelsharks Traun

#BeThere & #BleedPurple with the #DaciaVikings

Wir freuen uns auf eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung bei den kommenden Spielen. #Vamily, wir zählen auf euch. Foto (c) Andreas Bischof

Stimmen vor dem Spieltag: Die #YoungVikings Head Coaches sind am Wort!

(c) Hannes Jirgal

Sechs Nachwuchs-Partien auf zwei Feldern mit 300 jungen AthletInnen und vielen Vikings Cheer- und Danceteams – Das ist der Pfingstmontag im Zeichen des Football-Nachwuchs bei den Dacia Vikings. Nach dem erfolgreichen Young Vikings Gameday am 30. Mai gegen die Nachwuchsteams der Danube Dragons – die jungen Wikinger holten in allen drei Spielen Siege – präsentieren die Dacia Vienna Vikings am 10. Juni einen noch nie dagewesenen Gameday mit Nachwuchs-Gastteams der Swarco Raiders und der Projekt Spielberg Graz Giants.

„Wir sind nun sehr gespannt, wie sie unsere Teams im Duell mit den Raiders bzw. Giants präsentieren“, freut sich Nachwuchs-Leiter Georg Zivko auf den Young Vikings Gameday. (c) H.Jirgal

„Am ersten Gameday des Jahres, dem großen Nachwuchs Stadt-Derby vergangene Woche, haben sich unsere Young Vikings hervorragend präsentiert. Wir sind nun sehr gespannt, wie sie sich im Duell mit den Raiders bzw. Giants präsentieren,“ beschreibt Mag. Georg Zivko, Leiter des Vikings Nachwuchsprogramms, die sportlichen Erwartungen an diesen Spieltag der Superlative.
Wir haben im Vorfeld mit den Head Coaches unserer Nachwuchsteams – Michael Pölzlbauer, Chris Calaycay, Christoph Putz und Benjamin Sobotka– gesprochen und sie um ihre Einschätzungen vor dem großen Gameday gebeten.

HC Pölzlbauers U11 bereit für die nächste Leistungsschau

Beim ersten Gameday gegen die Danube Dragons zeigten die Jüngsten erstmals in diesem Jahr ihr Können. Nun wird hart an der Verbesserung der Teamleistung für die Begegnung mit den Raiders gearbeitet. „Wir haben gute Adjustments während des ersten Spiels gegen die Dragons gemacht, welche die Jungs auch schnell verstanden und umgesetzt haben. Dafür ein großes Lob! Allerdings müssen wir noch bessere Block-Arbeit leisten, um freie Bahnen für unsere Running Backszu kreieren. Unser QB braucht von der O-Line mehr Zeit, um im Passspiel gefährlich sein zu können. Daran arbeiten wir bis zur nächsten Begegnung gegen die Youngsters aus Tirol,“ beschreibt U11 Head Coach Michael Pölzlbauer die Schwerpunkte des Trainings und freut sich auf die nächste Leistungsschau seines Teams.

Head Coach Michi Pölzlbauer und seine U11. (c) H.Jirgal
U13 startete mit 54:8 Kantersieg gegen Danube Dragons ins neue Jahr

„Ich war sehr zufrieden mit dem ersten Spiel der Pre-Season der neuen U13 Mannschaft und möchte an dieser Stelle den gesamten Nachwuchs Coaching-Staff und alle Nachwuchs-Teams loben, denn ich habe viele Spieler in verschiedenen Altersgruppen gesehen, die großartige Leistungen gezeigt haben. Es wird immer Dinge geben, die wir verbessern müssen, aber ich bin sehr stolz darüber wie die Young Vikings ihr erstes Spiel absolviert haben. Diese Woche wartet eine größere Challenge auf die U13. Mit den Raiders begegnen wir einem älteren Team mit Spielern, die mehr Erfahrung haben als unsere U13. Ich bin schon sehr gespannt wie wir diese neue Herausforderung in der Pre-Season bewältigen werden,“ zeigt sich U13 Head Coach Chris Calaycay zufrieden mit seinen Schützlingen.

U13 Head Coach Chris Calaycay ist schon gespannt, wie sich sein Team gegen die starken Raiders schlagen werden. (c) H.Jirgal
U15 besiegte Jungdrachen 61:12

U15 Head Coach Christoph Putz resümiert die erste Partie vergangene Woche wie folgt: „Im Spiel gegen die Dragons am Donnerstag ist es uns gut gelungen, in allen Phasen des Spiels die grundlegenden Techniken und individuellen Aufgaben umzusetzen. Das war für das erste Preseason-Spiel unsere vorrangige Zielsetzung. Besonders erfreulich dabei war noch dazu, dass viele ganz neue Spieler zum Einsatz gekommen sind und ihr gerade Erlerntes ebenfalls gut ins Spiel übernehmen konnten. In der weiteren Pre-Season wollen wir grundlegende Techniken und das generelle Spielverständnis weiter vertiefen. DieVorbereitung für das kommende Spiel am 10. Juni wird sich daher auf die Anhebung der Leistungsdichte innerhalb der Mannschaft konzentrieren. Die Komplexität soll dazu gleich niedrig bleiben, um unseren Neuzugängen die Chance zu geben auf unsere Spitzenspieler aufzuschließen. Für unsere Topspieler ist das die Gelegenheit, Grundlagen in die Routine zu überführen, um so für die nächste höhere Stufe im Herbst bereit zu werden. Die heurige U15 macht bisher den Eindruck einer disziplinierten und lernwilligen Truppe. Mein Coaching Staff und ich freuen uns schon, mit diesen Jungs weiterarbeiten zu dürfen.“, lobt auch U15 Head Coach Putz sein Team.

Christoph Putz ist U15 Head Coach und Dacia Vikings Strength & Conditioning Trainer. (c) Andi Bischof
35:0 Sieg der Vikings U18 gegen die Alterskollegen der Stadt-Rivalen

Unbarmherzig zeigte sich vor allem auch die Defense der U18, die den Danube Dragons beim ersten Spiel des Jahres keine Chance ließ, ihrerseits zu punkten. Benjamin Sobotka, U18 Head Coach, zog eine durchaus positive Bilanz über die erste Begegnung des Jahres, wenn gleich einige Verbesserungspotentiale ausgemacht wurden: „Für das erste Spiele in dieser Saison haben wir uns ganz gut präsentiert, allerdings haben wir trotz des klaren Ergebnisses viele Fehler gemacht.“
Beim Ausblick des U18 Head Coaches auf die kommende Begegnung am Pfingstmontag weiß Sobotka um die Gefährlichkeit des Gastteams: „Am Montag kommt mit den Raiders ein sehr gutes Team mit ausgezeichneten Coaches nach Wien, das uns sicher Einiges abverlangen wird. Dieses Aufeinandertreffen ist ein guter Gradmesser für die Saison.“
Man darf also gespannt sein, wie sich die ältesten Nachwuchsspieler der Dacia Vikings präsentieren werden.

Für U18 Head Coach Benji Sobotka wird das Spiel seines Teams ein guter Gradmesser für die kommende Saison. (c) H.Jirgal

Tagesprogramm:
70y-Feld:

12:00 Uhr
Dacia Vikings U11 vs. Swarco Raiders U11

13:00 Uhr
Dacia Vikings U13 vs. Swarco Raiders U13

14:15 Uhr
Swarco Raiders U13 vs. Graz Giants U13

15:30 Uhr
Dacia Vikings U13 vs. Graz Giants U13

Bernd-Dittrich-Feld:

12:30 Uhr
Dacia Vikings U15 vs. Swarco Raiders U15

15:00 Uhr
Dacia Vikings U18 vs. Swarco Raiders U18

 

BE THERE!
Footballzentrum Ravelin, Bleriotgasse, 1110 Wien
Tickets zum Spiel sind ausschließlich an der Tageskassa erhältlich.
Open Doors: 10 Uhr.
Kinder bis 6 Jahre – freier Eintritt
Kinder und Jugendliche 6 bis 16 Jahre – 6€
Erwachsene – 11€

“Aanna Asks” featuring Kati Pinnegger

(c) Nutville.at

Hello Vikings Fans, this week’s “Aanna Asks” features Dacia Vikings Cheerleader Kati Pinnegger, who is also student of the Vikings Cheer Academy #VCA.
Kati has been cheering for 6 years, 4 of which have been with the Vikings. Kati first got into cheerleading when she watched other members cheer. “I have been very active and played sports my whole life. I watched the younger girls cheer and I wanted to try it. Now I love it.” Kati believes the opportunity to attend the Academy fell into place for her at the perfect time. Before every season, the cheerleader sets goals for herself. This year, Kati’s main focus was on being a flyer. “I have always had a passion to be a flyer and this season I spent a lot of time learning how to do the best stunts. I also want to learn how to do a full (layout with a back tuck and turn).” Kati is very passionate about what she does and hopes to one day be a part of the Allstars team.

Kati was proud to be nominated as MVC in 2018. (c) nutville.at

Last weekend, the Viking Cheer team competed at the Vienna Classic. “The competition went really well. We won as a team and personally, I think I did well. I had a little falll on one stunt, but we recovered well. The team improved from practice and we felt really good.” Right before a competition, Kati is pretty relaxed and focused, but when Kati is on the mat for a performance, she is nervous and has a rollercoaster of emotions. “My mind is always racing and I have a certain routine I follow to ask God to watch over us.” Kati’s favorite part of competing is winning. She shared that it’s always a good feeling to win and it feels like all of your hard work paid off.  Over the past 6 years of competitions, Kati thinks the European competitions are her favorite. “I like the competitions in other countries because it is a chance to see new cities and go on a trip with my teammates. Unfortunately, we don’t get a lot of funding for these trips. We would love to have more companies support our program in the future to make these trips possible.”

Kati likes international competitions the most and she’d love to see more sponsors & companies funding the trips of the Vikings cheer teams. (c) nitvulle.at

Kati loves being with her teammates both on and off the mat. When the cheerleader is not practicing, she enjoys dancing, scuba diving, hanging out with friends, swimming, and spending time outside. Growing up, Kati looked up to other cheerleaders as her motivation to get better. “I didn’t look up to any one person specifically, but I am following a lot of people on Instagram and always looking at what other cheerleaders are doing to get better.” Kati had a hard time choosing her favorite part of the Viking’s Cheer team, but it all came down to the relationships she has made. “Being a part of the Vikings Cheer Team has taught me so much. I’ve learned a lot about having a strong mindset. I have also grown as a person and have learned to not take things for granted. When I was injured, I missed cheering so much. I have learned more than just cheerleading, but real life situations and how to react to them. I wouldn’t trade my cheer friendships for the world.”

Kati says: „I wouldn’t trade my cheer friendships for the world .“

Later this season, Kati and her teammates will perform in Germany. She is looking forward to putting the routine together and leaving it all out on the mat. Kati is excited to keep improving and creating more memories with her teammates.
The Vikings‘ community wishes Kati the best of luck in the future. As always, go Vikings! #BleedPurple

Until next time,
Aanna

PS: A lot of the Vikings Cheer & Danceteams will perform at the #YoungVikings Gameday on Monday, June 10 at the Ravelin Footballzentrum. Come check it out! 

Dacia Vikings präsentieren am Pfingstmontag Nachwuchs-Gameday der Superlative

Foto (c) Hannes Jirgal

·      Knapp 300 junge AthletInnen bei insgesamt sechs Spielen im Footballzentrum Ravelin am Start!  

·      Umfassendes Rahmenprogramm mit Ehren-Kickoffs durch Huma Eleven Maskottchen „Happy“, Gewinnspiel- und Info-Corner von EF Austria – Sprachreisen, Football- & Cheerleading-Flohmarkt sowie Kuchenbuffet mit hausgemachten Süßigkeiten zu Gunsten des Vikings Nachwuchs, das beliebte Gameday-BBQ by The Score, DJs & Platzsprecher auf beiden Feldern, Auftritte unserer Junior Cheer- und Danceteams

Der Pfingstmontag steht ganz im Zeichen des Football-Nachwuchs. Die Vikings präsentieren an diesem Tag einen noch nie dagewesenen Gameday mit sechs Nachwuchs-Partien auf beiden Feldern des Footballzentrums Ravelin. Auf beiden Plätzen werden Sounds und Moderation für professionelles Gameday-Feeling sorgen.

Zu Gast sind die Erz-Rivalen aus Tirol und der Nachwuchs wird hoffentlich schaffen, woran die Kampfmannschaft vergangenes Wochenende auf der Heiligen Warte leider gescheitert ist: Den Sieg nach Wien zu holen. In der Altersgruppe U13 werden zusätzlich auch die Graz Giants anreisen, um zusammen mit den Vikings und den Raiders in dieser Altersklasse ein Turnier durchzuführen.

Der Reinerlös des Football & Cheerleading Flohmarkts kommt dem Dacia Vikings Nachwuchs zugute. Auch die freien Spenden beim so beliebten Kuchenbuffet fließen in die Kassa des Nachwuchsprogramms. Unterstützt wird der Gameday zusätzlich durch eine Kettencrew der Damen Nationalteam-Spielerinnen, die freundlicherweise die wichtige Aufgabe der Chain-Crews übernehmen und auf ihr Crowdfunding-Projekt hinweisen.

Für das kulinarische Wohl sorgt neben den hausgemachten süßen Leckereien beim Kuchenbuffet auch die beliebten Burger von Alis The Score, wo typisches American BBQ Essen angeboten wird. Die kleinsten Gäste werden sich besonders über den Besuch des Huma Eleven Maskottchens Happy freuen, das auch den ein oder anderen Ehren-Kickoff absolvieren wird.

Happy, das HUMA Eleven Maskottchen, wird die Vikings anfeuern und einige Kickoffs vornehmen. Foto (c) Huma Eleven
Vikings Gameday verspricht viel Action auf und neben dem Spielfeld

„Wir unterstützen nicht nur die sportliche, sondern auch die schulische Leistung unseres Nachwuchses, daher arbeiten wir mit EF-Sprachreisen eng zusammen und werden auch gemeinsam ein Sommercamp organisieren. Auch EF Austria wird daher sein Konzept bei einem Stand am großen Nachwuchs Gameday präsentieren, wo man Goodies und Gutscheine gewinnen kann und mit ein wenig Glück sogar einen Trip nach Miami“, so Nachwuchs-Leiter der Dacia Vikings, Mag. Georg Zivko.

„Am ersten Gameday des Jahres, dem großen Nachwuchs Stadt-Derby vergangene Woche, haben sich unsere Young Vikings hervorragend präsentiert. Wir sind nun sehr gespannt, wie sich unsere jungen Teams im Duell mit den Swarco Raiders bzw. den Projekt Spielberg Graz Giants präsentieren.“, beschreibt Zivko die sportlichen Erwartungen.

„Ich möchte vor allem dem Team danken, das die immense, organisatorische Leistung der Koordination des größten bisher dagewesenen Nachwuchs-Spieltags innehat. Insgesamt werden knapp 300 Nachwuchsspieler zwischen 10 und 18 Jahren am Start sein, dazu gesellen sich die Cheer- und Dance Nachwuchsteams der Wikinger.Bei den Vikings Ladies aus den Reihen des #TeamAustria bedanken wir uns für die Unterstützung in Form der Ketten-Crew“, betont der Nachwuchs-Leiter der Dacia Vikings.

Dacia Vikings U18 begrüßt die Swarco Raiders um 15 Uhr am Bernd-Dittrich-Feld. Foto (c) Hannes Jirgal
Das Tagesprogramm im Überblick


70y-Feld:

12:00 Uhr
Dacia Vikings U11 vs. Swarco Raiders U11
Sideline: Vikings Cheer Peewees

+++++++++++++

13:00 Uhr
Dacia Vikings U13 vs. Swarco Raiders U13
Sideline: Vikings Evolaxy

+++++++++++++

14:15 Uhr
Swarco Raiders U13 vs. Graz Giants U13

+++++++++++++

15:30 Uhr
Dacia Vikings U13 vs. Graz Giants U13
Sideline: Vikings Twisters

+++++++++++++

Bernd-Dittrich-Feld:

12:30 Uhr
Dacia Vikings U15 vs. Swarco Raiders U15
Sideline: Vikings Infinity

+++++++++++++

15:00 Uhr
Dacia Vikings U18 vs. Swarco Raiders U18
Sideline & Halftime Show: Vikings Calypso Junior Danceteam

#BeThere #BleedPurple #DaciaVikings #YoungVikings

Tickets zum Spiel sind ausschließlich an der Tageskassa erhältlich.
Location: Footballzentrum Ravelin, Bleriotgasse, 1110 Wien
Open Doors: 10 Uhr.
Kinder bis 6 Jahre – freier Eintritt
Kinder und Jugendliche 6 bis 16 Jahre – 6€
Erwachsene – 11€

Die Vikings U15 tritt um 12:30 Uhr gegen die Alterskollegen der Swarco Raiders an. Foto (c) Hannes Jirgal

Dacia Vikings Charity-Tombola mit NFL-Originalen ein voller Erfolg!

(c)CWildzeisz-Photography

Auch wenn das Resultat der Dacia Vikings Charity Bowl XXI aus sportlicher Sicht nicht den Wünschen der Wikinger entsprach, so war der Gameday im Stadium Hohe Warte samt den karitativen Einnahmen ein voller Erfolg.

Gemäß dem Motto „Starke helfen Schwachen“ haben die Dacia Vienna Vikings auch im heurigen Jahr den Reinerlös des Bowlgames in Höhe von 3.150.- Euro an die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien übergeben. Den Scheck überreichten Vikings Präsident Karl Wurm sowie Peter Hacker – amtsführender Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport – an Monika Pinterits, die schon seit Jahren höchsterfolgreich diese Ombudsstelle für die Interessen von Kindern und Jugendlichenleitet und zusammen mit ihrem Team einen unverzichtbaren Beitrag für die Wahrung der Rechte von misshandelten Minderjährigen leistet.

V.l.n.r.: Stadtrat Peter Hacker, DSAin Monika Pinterits und Dacia Vikings Präsident Karl Wurm. Foto (c) Christopher Wildzeisz Photography
Minnesota Vikings unterstützen Benefizaktion der Vienna Vikings

Erstmals fand heuer im Rahmen der Charity Bowl eine Benefiz-Tombola statt, bei der zwei ganz exquisite Stücke verlost wurden: Die Minnesota Vikings stellten einen original, von Cornerback Xavier Rhodes signierten NFL-Helm sowie ein original Gamejersey mit dem Autogramm von Defensive Lineman Everson „Sack-Daddy“ Griffen für dieses Gewinnspiel zur Verfügung. Tombola-Lose konnten in den vergangenen Wochen bei sämtlichen Spieltagen der Dacia Vikings erworben werden.

„Es war ein Freudentag im Dacia Vikings Office, als das Paket mit den NFL-Originalen aus Minneapolis eintraf“, so Kiki Klepsch, Director of Communication bei den Dacia Vikings, die seit ihrem Besuch in Minneapolis vergangenen November stetig Kontakt mit den Minnesota Vikings hält und sich an dieser Stelle bei den Minnesota Vikings, insbesondere bei Brett Taber, George Paton und Karin Nelsen, bedankt. „Schon nach den ersten Gesprächen wurde klar, dass beide Vikings Organisationen gleiche Ziele verfolgen und die gleiche Grundhaltung haben, was „Giving Back to the Community“ anbelangt. Deshalb haben unsere Freunde in Minneapolis gar nicht lange gezögert, als wir um ihre Unterstützung in Form von Gewinnspielpreisen baten. Dass es dann diese signierten Originale zweier ihrer Topstars samt Echtheitszertifikate wurden, hat unsere Erwartungen übertroffen – ebenso wie die Spendensumme, die wir mit dem Loseverkauf generieren konnten.“

Günter Illetschko war der stolze Gewinner des original NFL-Helms, signiert von Minnesota Vikings CB #29 Xavier Rhodes, und nahm den Preis von Kiki Klepsch, Vikings PR, entgegen. Foto (c) Christopher Wildzeisz Photography
Charity-Tombola erzielte fast 1.800 Euro

Zur Halbzeit der Charity Bowl XXI fand dann die mit Spannung erwartete Ziehung der beiden Gewinner am Spielfeld des Stadion Hohe Warte statt. Als „Glückengel“ fungierte niemand geringerer als der prominente Vikings-Export an der Central Michigan University, Bernhard Raimann. Der österreichische Vorzeigeathlet, der ein volles Stipendium für das Division 1 College erhielt und bereits seine erste Saison bei den Chipewaas absolvierte, war auf Kurzbesuch in seiner Heimat und stimmte sofort freudig zu, die Ziehung vorzunehmen und zusammen mit Kiki Klepsch, die Preise zu überreichen.

„Schwer zu sagen, wer bei der Übergabe der Tombola-Preise mehr übers ganze Gesicht strahlte – die beiden Gewinner oder Bernhard und Kiki. Von Seiten der Dacia Vienna Vikings danke ich natürlich allen, die beim Gewinnspiel teilgenommen haben, ebenso jenen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben. Dass es sich bei den glücklichen Preisträgern um zwei unserer treuesten und längsten Vikings-Fans handelt, ist wie das Sahnehäubchen obendrauf. Diesem ersten Meilenstein der Kooperation zwischen den beiden Vikings-Organisationen mögen noch viele weitere folgen,“ zieht auch Dacia Vikings Präsident Karl Wurm ein rundum positives Resümee dieser Aktion. Die exakte Spendensumme von 1.749 Euro, die im Rahmen der Tombola erreicht wurde, kommt übrigens sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen des Vikings Nachwuchsprogramms zugute.

Das Jersey mit Autogramm von Everson Griffen war heiß begehrt. Am Ende durfte es Robert Birner mit nach Hause nehmen. Foto (c) Christopher Wildzeisz Photography
‚The Minnesota Vikings are proud to support our fellow Vikings in Vienna.‘

Die guten Nachrichten wurden noch am Wochenende natürlich umgehend an die Minnesota Vikings weitergeleitet, die postwendend reagierten und sich nochmal stolz darüber zeigten, dass sie die „Wiener“ Vikings und deren wichtige karitative Arbeit unterstützen konnten: The Minnesota Vikings are proud to support our fellow Vikings in Vienna and their philanthropic work.  It is humbling to see the impact football can have in both our great communities.‘

Starke helfen Schwachen – Das ist das karitative Credo des AFC Dacia Vienna Vikings seit vielen Jahren, und nach diesem Motto werden die Wikinger auch weiterhin auf der Charity-Ebene agieren und versuchen, durch Football positive Veränderungen im Leben bedürftiger junger Menschen zu bewirken.

V.l.n.r.: Vikings-Export und CMU Tight End Bernhard Raimann, Günter Illetschko, Kiki Klepsch und Robert Birner. Foto (c) Werner Herbich

Dacia Vikings verlieren Klassiker gegen Swarco Raiders

Vikings vs. Raiders (c) Nutville
Dacia Vikings vs. Swarco Raiders © Nutville.at

In einer heiß umkämpften Partie mussten sich die Dacia Vikings am Samstagabend den Swarco Raiders mit 13:34 geschlagen geben! Es war die erwartet spannende Begegnung, in der die Wikinger alles daran setzten, dem AFL-Leader aus Tirol die erste Saisonniederlage zu bereiten. Das Spiel war lange ausgeglichen, so ging es zur Halbzeit mit 13:13 in die Kabinen. Nach Wiederbeginn drängten die Gastgeber zur Führung, doch eine von insgesamt drei Interceptions der Raiders machte die Anstrengungen jäh zunichte. Im Gegenzug konnten die Tiroler auch im letztem Spielabschnitt noch zwei weitere Male punkten und entschieden die Partie schließlich noch mit 3 Scores Vorsprung.

Charity Bowl XXI presented by OSP 22
Dacia Vienna Vikings vs. Swarco Raiders Tirol
13:34 (0:13/13:0/0:7/0:14)

Spielverlauf:
Die Swarco Raiders gewannen den Münzwurf und wählten den Erhalt des Balls. Schon im ersten Drive konnten die Tiroler Gäste nach knapp 3 Minuten mit 0:7 anschreiben. Im Gegenzug klopften die Wikinger schon fast an der Redzone der Raiders an, als diese einen Pass des Vikings Quarterback Austin Herink (#8) abfangen konnten. Die Tiroler nutzten ihre Chance und erzielten im folgenden Drive ihren 2. Touchdown, erneut über Patrick Donahue.

Gleichstand zur Pause
Kurz nach dem ersten Seitenwechsel war es dann soweit: Andrew Spencer (#24) schüttelte so manchen Tiroler Verteidiger ab und kämpfte sich über 11 Yards in die Endzone der Swarco Raiders – Touchdown! Maurice Wappl (#6) verwandelte den anschließenden Extrapunkt sicher zum 7:13 aus Sicht der Vikings. Den folgenden Drive der Raiders verteidigten die Wikinger perfekt und erwzangen so ein Turnover. Die Vikings ihrerseits waren in ihrem nächsten Drive erfolgreich: Nach Raumgewinn bis an die 3-Yard-Line der Raiders tankte Andrew Spencer (#24) durch die Tiroler Defense zum Ausgleich (PAT blocked)! Beim Spielstand von 13:13 ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn starteten die Vikings rasch und drängten auf den Führungstreffer, als die Raiders wieder den Pass von Quarterback Herink in der eigenen Endzone abfangen konnten. Die Defense der Wikinger hielt jedoch dagegen und zwang die Raiders zum Punt. Doch schon im folgenden Drive eroberten die die Raiders nach einem Pick Six durch Arno Schwarz die Führung zurück – 13:20. Diesmal antworteten die Wikinger mit einer Interception durch Benjamin Straight (#23), der das Ei noch einige Yards Richtung Mittellinie tragen konnte. Dennoch mussten die Wiener ihren Drive mittels Punt beenden, im Gegenzug schrieben die Raiders ein weiteres Mal an – 13:27 aus sicht der Gäste. In der vorletzten Spielminute schlugen die Swarco Raiders ein weiteres Mal zu und erhöhten zum Endstand von 13:34.

Scorer Dacia Vikings
Touchdowns: Andrew Spencer (2)
PATs: Maurice Wappl

Samstag, 1.6.2019| Stadion Hohe Warte | 2621 Zuseher

Die Dacia Vikings Charity Bowl XXI als Topspiel gegen die Raiders

(c) Nutville.at

Das alljährliche Benefiz-Game der Dacia Vienna Vikings ist heuer das heißersehnte Spitzenduell in der Austrian Football League. In Woche Acht der aktuellen AFL empfangen die Wikinger den Tabellenführer und amtierenden Meister im Stadion Hohe Warte – die Swarco Raiders.
Nach dem Freundschaftsspiel gegen die Helsinki Roosters im Vorjahr im Sonnensee Stadion Ritzing ist die Charity Bowl in ihrer 21. Auflage wieder auf der Hohen Warte angekommen, und mit der Begegnung Dacia Vikings versus Swarco Raiders sind zwei der besten Vereine Europas am Start. Spitzen-Football kombiniert mit einem Spitzen-Event – Das ist die Dacia Vikings Charity Bowl XXI präsentiert von OSP22.

Die Tiroler Gäste hatten bisher eine Saison nach Wunsch, rangieren auf Platz Eins des Team Standings in der starken österreichischen Liga. Auch die bisherigen internationalen Bewerbsspiele– die Tiroler agieren im CEFL-Zweig der European Club Team Competition – konnten überzeugend gewonnen werden. Dementsprechend selbstbewusst und optimistisch werden die Raiders daher auf der „Heiligen Warte“ auflaufen.

Vikings Head Coach Chris Calaycay fand nach den beiden letzten Siegen gegen Prag und Mödling lobende Worte für sein Team, weiß aber um die Gefährlichkeit des Gegners, der am Samstag nach Wien kommt. Photo (c) Peter Kramberger
Vikings sinnen auf Revanche auf der „Heiligen Warte“

Die Dacia Vikings haben aktuell zwei offene Rechnungen mit den Swarco Raiders: Zum einen verloren die Wikinger in dramatischer und denkbar knapper Manier die Austrian Bowl XXXIV im Juli 2018 in St. Pölten, wo ein einziges Field Goal den High Scoring Meisterschaftskrimi zu Gunsten der Innsbrucker entschied; zum anderen will man sich für die Ende März erfolgte 48:28 Niederlage in Tirol revanchieren. Am Samstag kommt es daher zur mit Spannung erwarteten Begegnung der Vorjahrsfinalisten und gleichzeitig zwei der heißesten, diesjährigen Titel-Anwärter. Das Spiel ist auch das AFL Game Of The Week und wird live auf ORF Sport+ übertragen und gestreamt. Kickoff auf der „Heiligen Warte“ ist um 16 Uhr.

Zwei der besten Teams in Europa treten heute in der Charity Bowl XXI gegeneinander an. Es wird ein attraktives und spannendes Spiel werden, wo wir Vikings uns auf lautstarke Unterstützung der Fans freuen. Zuhause auf der Hohen Warte zu spielen, betrachten wir als großen Vorteil. Die Stimmung und die Atmosphäre sind einzigartig und geben der Mannschaft immer einen extra Push. Dieses Benefizspiel zu bestreiten hat eine lange Tradition für das Team, das stolz ist, seinen Beitrag zur Charity Bowl zu leisten. Als „Starke“ helfen wir den Schwachen und stark soll auch unsere Leistung am Feld sein“, bringt Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay die Ausgangslage vor der Charity Bowl XXI auf den Punkt.

Dacia Vikings DB #23 Benjamin Straight hat sich in weniger als zwei Jahren einen Platz in der Starting Lineup erarbeitet. Photo (c) Nutville.at
Dacia Vikings Featured Player Of The Week
DB #23 Benjamin Straight

Der 20jährige Defensive Back in der Reihen der Vikings freut sich schon auf das Matchup mit den Raiders am Samstag. Geboren in Pittsburgh, wuchs Straight aber in Österreich auf und begann 2014 Football zu spielen – damals nicht bei den Vikings sondern bei den Vienna Knights.

“Nachdem ich vier Jahre bei den Knights war, merkte ich Ende 2017, dass ich den Sport einfach liebe und dass ich ihn auf dem höchstmöglichen Level spielen möchte. Also habe ich mich entschlossen, zu den Vikings zu gehen. Umstellung bzw. Eingewöhnung waren am Anfang gar nicht so einfach. Zu Beginn meiner Zeit bei den Wikingern, hatte ich großen Respekt vor dem, was der Verein schon erreicht hatte und auch vor den großen Namen der jungen Vikings Stars in der AFL wie Seikovits oder Horvath. Ich kannte sie, sie mich aber nicht. Nun war ich aber im gleichen Team und wollte mich beweisen und mir den Respekt meiner Teammates erarbeiten. Zu den Vikings zu wechseln, war aber definitiv die beste Entscheidung, die ich zu diesem Zeitpunkt treffen konnte, vor allem was meine Entwicklung als Spieler und die Qualität meiner Performance betrifft,“ beschreibt Straight, der auch 2017 mit dem Junioren-Nationalteam die Europameisterschaft in Frankreich gewann, seine Anfänge als Viking.

„Das Niveau, auf dem bei uns Vikings gecoacht wird, ist schon beachtlich. Daran musste ich mich anfangs erst gewöhnen, habe mich aber auch darauf gefreut. Von den Strength and Conditioning Trainern bis hin zu allen Position-Coaches – der Staff bei den Vikings ist dahinter, dass jeder Athlet sein maximales Potential ausschöpfen kann und es auch will.“

Wenn Head Coach Calaycay, der ja auch der Vikings’ Defensive Coordinator ist, Benjamin Straight gegen die besten Receivers in der Liga aufstellt, dann gibt es dem DB ein gutes Gefühl: „Es fordert mich heraus und gleichzeitig motiviert es mich, wenn ich zum Beispiel gegen Ex-NFL Spieler wie Patrick Donahue oder Imports wie Roman Namdar aufgestellt bin. Natürlich ehrt mich das Vertrauen, das man dabei in mich setzt. Das treibt mich parallel auch an, mein Bestmögliches zu zeigen.“

Vikings DB #23 Straight hat sich physisch gut weiterentwickelt, seiner Aussage nach auch dank der Off-season Gym-Pläne von Vikings Strength & Conditioning Coach Christoph Putz. Photo (c) David Hofman
„Als Spieler bin ich noch nicht dort, wo ich sein möchte.“

Seit Straight vor knapp zwei Jahren zu den Vikings kam, hat er sich spielerisch extrem weiterentwickelt – wahrscheinlich auch aufgrund dessen, dass er, wie er selbst meint, ein sehr selbstkritischer Mensch ist. „Selbst nach einem gewonnen, sehr guten Spiel ärgert mich oft dieses eine Play, das ich versaut habe. Ich bin nicht leicht mit meiner eigenen Leistung zufrieden. Aber solange ich Ärger in Motivation kanalisieren kann und stetig an mir arbeite, bin ich auf einem guten Weg, der beste Spieler zu werden, der ich sein kann. Denn als Spieler bin ich noch nicht sort, wo ich sein möchte“, schmunzelt Benjamin, der im September am FH Technikum zu studieren beginnen möchte.

Was seine Ziele im Football betreffen, formuliert der 1,83 große, 87 Kilo Mann ganz klare Erwartungen und Wünsche: „Zuerst mal die Austrian Bowl. Ich will mit den Vikings die Meisterschaft gewinnen. Und auf einer mehr persönlichen Ebene träume ich nach wie vor davon, College-Football in den USA oder Canada zu spielen. Der Wunsch ist zwar etwas kleiner geworden aber durchaus noch real. Und natürlich wär‘ es auch fein, ein paar Jahre als Profi vom Football leben zu können. Ich bin da gedanklich offen, wenn sich die passenden Möglichkeiten auftun sollten.“

Wenn Benjamin Straight weiterhin als entscheidender Faktor in der Vikings Defense zu agieren vermag, dann ist er wohl am besten Weg selbst einer der großen Namen in der Austrian Football League zu werden. Am Samstag hat er jedenfalls wieder eine weitere Chance, sich zu beweisen, wenn er und sein Team um 16 Uhr auf das Spielfeld der Hohen Warte laufen.

Vikings DB #23 Benjamin Straight und seine Mannschaft werden am Samstag um 16 Uhr zur Tat schreiten. Photo (c) Nutville.at

Key Facts:
Charity Bowl XXI presented by OSP 22 

Dacia Vienna Vikings vs. Swarco Raiders Tyrol
Samstag, 1. June 2019
Kickoff: 16 Uhr
Stadium Hohe Warte, Klabundgasse, 1190 Wien
Das AFL Game Of The Week wird von ORF Sport+ live übertragen und gestreamt. (https://tvthek.orf.at)
Tickets gibt es an der Tageskassa und im Vorverkauf vergünstigt auf wien-ticket.at!

X