Menu

Tackle Football

Start Tackle Football

Die Dänen kommen – Vikings empfangen Razorbacks zum Auftakt der ersten ECTC Runde

0
QB #8 Austin Herink ist bereit für die ECTC (c) nutville.at

Nach einer dreijährigen internationalen Wettbewerbs-Pause kehren die Dacia Vikings 2019 im Rahmen des ECTC – European Club Team Competition– auf die europäische Football-Bühne zurück und sind fest entschlossen, Europa zu zeigen, aus welchem Holz die Wiener Wikinger geschnitzt sind.

Vikings wollen zurück an die europäische Spitze

Internationale Bewerbe, wie die EFL und Big6 sind ein großer Teil der Vikings-Tradition. Die gesamte Mannschaft ist top motiviert, diese Tradition wieder hochleben zu lassen und sich mit den besten Teams Europas zu messen. Wir legen alles daran, wieder ganz nach oben zu kommen“ gibt Dacia Vikings OC Max Kössler die Devise vor und erinnert an die traditionsreiche und erfolgreiche Geschichte der Vikings bei internationalen Bewerben.

Maßgeblich an allen 5 Euro-Titeln der Vikings beteiligt: HC Chris Calaycay. (c) nutville.at

Wie es sich anfühlt, European Championship Pokale hochzustemmen, weiß Vikings Head Coach Chris Calaycay nur zu gut, war er doch an allen fünf Euro-Titeln – als Defensive Coordinator und/oder Head Coach – maßgeblich beteiligt: „Das Team ist hungrig, sich wieder auf der großen europäischen Football-Bühne zu messen, auf der die Vikings jahrelang viele eindrucksvolle Erfolge feiern konnten. Nun ist es unser Ziel, wieder an diese Spitze zurückzukehren. Unser Zugang heißt: ‚One game at a time‘ – am Sonntag auf der Hohen Warte wollen wir gegen die Razorbacks diese erste Möglichkeit nutzen, um nahtlos an die letzten internationalen Erfolge der Vikings anzuknüpfen.“

Auch der Head Coach der Triangle Razorbacks weiß um die große Vergangenheit der Vikings bei europäischen Bewerben und freut sich auf das Match-up am Sonntag. Coach Kristian Worm verriet: “We are looking forward to the European competitions. Austria is known as one of the strongest leagues in Europe, and the Vienna Vikings have been a top team with a great professional organization through the past many years. Vienna will be a tough opponent and a big test for us Triangle Razorbacks, but we are excited to visit the famous Vikings’ home field Hohe Warte and be a part of a great game.

Die Zeit der Querelen auf Verbandsebene sind endlich vorbei – es gibt eine offizielle IFAF Europe, deren Direktor kein geringerer als Vikings-Vizepräsidenten Gregor Murth ist. Seinem unermüdlichen Bemühen ist es auch zu verdanken, dass es endlich wieder einen offiziell anerkannten Clubwettbewerb gibt, deren Sieger sich wieder ‚European Champion‘ nennen kann – ein prestigeträchtiger Titel, den die Dacia Vienna Vikings bereits fünf Mal erringen konnten: 2004, 2005, 2006, 2007 und zuletzt 2013.

Die ECTC ist der neue, offiziell anerkannte Europa-Wettbewerb

„Die Legitimität des Wettbewerbs ist auch einer der Hauptgründe für uns, wieder international zu spielen“, betont auch General Manager der Vikings, Lukas Leitner, die Entscheidung des Vereins an der ECTC mitzuspielen und fährt fort: „Wir freuen uns sehr und sehen es als Ehre an, dass wir zu dieser tollen Competition eingeladen wurden.“

13 Teams und 1 Ziel: Die Jagd nach der europäischen Football-Krone beginnt. (c) nutville.at

Als erster Gegner kommen die Triangle Razorbacks auf die Hohe Warte. Der dänische Vize-Meister startete erst am letzten Sonntag, den 7. April mit einem knappen 46:42 Sieg in die nationale Meisterschaft. Motiviert vom Auftaktsieg wird der dänische Traditionsclub entschlossen sein, mit einem Statement zu starten und sich sportlich an der europäischen Spitze zu etablieren. Knapp zwei Wochen später erfolgt dann der zweite, internationale Prüfstein. Die Wikinger fliegen nach Spanien, um auswärts gegen den amtierenden spanischen Meister – die Badalona Dracs – anzutreten.

US-Import Dustin Rivas gibt langersehntes Vikings-Debüt

Einer, der es ebenfalls kaum mehr erwarten kann, am Sonntag zu spielen, ist der Dacia Vikings Importspieler Dustin Rivas. Der aus Colorado stammende Defensive Back wurde wegen einer kleineren Blessur, die er sich in der letzten Preseason-Woche zugezogen hatte, in den ersten drei AFL-Runden geschont. Nun wird der 24jährige sein Vikings-Debut gegen die Razorbacks geben und steckt voller Vorfreude. „Seit ich vor knapp zehn Wochen in Wien gelandet bin, freu ich mich darauf, mein erstes Spiel als Viking zu absolvieren. An der Sideline zum Zuschauen verdammt zu sein, gehört nicht zu meinen Stärken, aber man unterstützt seine Teamkameraden eben auf eine andere Weise“, verrät Rivas, der auch mehrmals die Woche vormittags mit den Schülern der Dacia Vikings Football Academy trainiert.

Brennt auf sein erstes Spiel als Viking: DB #21 Dustin Rivas.

„Mit Verletzungen muss man als Sportler umgehen können und sie gehören nun mal dazu. Sie helfen einem, sich in Geduld zu üben, aber am Sonntag hat mein Warten ja ein Ende.“ Rivas kann die Vorfreude, endlich am Feld zu stehen, kaum verbergen und dass er sein Debüt in Purple ausgerechnet beim ersten ECTC Game der Vikings gibt, steigert seine persönliche Erwartung noch umso mehr. „Die Vikings sind ein Football Powerhouse in Europa, und ich denke, dass umso mehr Augen am Sonntag auf uns gerichtet sein werden. Das macht natürlich meine Premiere am Spielfeld umso spezieller für mich.“

Rivas hat Titel im Visier

Über seine Mitstreiter in der Defensive Back Unit findet er nur positive Worte: „Sie haben mich vom ersten Tag an mit offenen Armen willkommen geheißen, was mir das Eingewöhnen sehr leicht gemacht hat. Ich finde, wir sind eine großartige Truppe mit ganz unterschiedlichen Charakteren und vielen sehr begabten Spielern. Ich bin schon sehr gespannt, was wir noch alles erreichen werden. An zwei Dingen mangelt es jedenfalls bei den Vikings DBs nicht: Spaß und Talent.“
Angesprochen auf seine Saisonziele kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Titeln“. Dustin macht keinen Hehl daraus, dass er nach Österreich und zu den Vikings kam, um Meisterschaften – Plural – zu gewinnen. Am Sonntag kann er erstmals aktiv am Spielfeld dazu beitragen.

Alle internationalen Fans und Football-Interessierten, die es am Sonntag nicht zum Spiel auf die Hohe Warte schaffen, müssen nicht auf die erste ECTC Vikings-Begegnung verzichten. Das Spiel wird live gestreamt und auch auf Englisch kommentiert.

Die Spielübertragung startet im Stream um 14:40 Uhr; es werden Georg Zivko und Ricky McMurry das Game auf Englisch kommentieren.

Auf www.daciavikings.com/fanzone/livestream versäumt man keine Minute der Begegnung Dacia Vienna Vikings versus Triangle Razorbacks.
Die Live-Coverage startet um 14:40 Uhr, der Kickoff erfolgt um 15 Uhr.
Tickets sind bei Wien Ticket sowie an der Tageskassa erhältlich.
Stadion: Hohe Warte, Klabundgasse, 1190 Wien
ECTC Runde 1:
Dacia Vienna Vikings vs. Triangle Razorbacks

Von der AFL, über die AAF in die NFL – Ex-Vikings WR Reece Horn unterschreibt bei den Dolphins

0
pics (c) A.Bischof / AAF Express / Miami Dolphins

Hohe Wellen hat das Aus der AAF (The Alliance of American Football) letzte Woche geschlagen. Viele Spekulationen, Erklärungsversuche und Gründe dafür wurden in der Folge publiziert. Was am Ende auch immer dafür ausschlaggebend war, für die betroffenen Spieler war wohl jener Startschuss wichtig, der am 4. April gegeben wurde: „Effective immediately, all AAF players are authorized to sign with NFL Clubs.“

Unter ihnen ist einer, der der Vamily und allen Vikings-Fans natürlich besonders nahe steht: 2018 Dacia Vikings Wide Receiver Reece Horn. Die Freude war deshalb besonders groß, als gestern die Miami Dolphins die Vertragsunterzeichnung mit dem aus Indianapolis stammenden Horn verkündeten, und auf ihrer Webseite auch in seiner bisherigen Football-Karriere auf die AFL nicht vergessen haben:
„… Horn played in all eight games for Memphis and he had 28 catches for 429 yards and one touchdown. His receiving yardage was fourth in the AAF. He spent time with the Tennessee Titans in 2016 as a rookie free agent out of Division II Indianapolis and also has played in Italy and Austria…“

Reece kann nun seinen Umzug nach Florida planen. Nach den letzten, bisherigen Lebensstationen – Mailand, Wien und Memphis – führt in jetzt sein Weg nach Miami. Wir wünschen ihm alles nur erdenklich Gute bei den Dolphins. Und eines ist eindeutig zu erkennen: Die Karrierekurve unseres ehemaligen Receivers zeigt steil bergauf.

Letztes Jahr noch auf der Hohen Warte mit den Dacia Vikings und in Kürze bereits im Hard Rock Stadium mit den Dolphins: WR Reece Horn. (c) Nutville.at

Kein Auftakt nach Wunsch

0
Während das Laufspiel noch recht passabel funktionierte, so war das Passspiel unterirdisch.

Vergangenen Sonntag starteten endlich auch die Superseniors am Footballzentrum Ravelinstraße in ihre Ligasaison. Obwohl man -wie immer- als klarer Außenseiter in das Spiel gegen die Air Force Hawks ging, waren einige Hoffnungen auf einen überraschend positiven Saisonauftakt aufgrund der guten Vorbereitung durchaus vorhanden. Doch leider war von Anfang an der Wurm drinnen.

Von Anfang an der Wurm drinnen

Nach weitem Kickoff der Gäste mussten die Superseniors ihren ersten Drive nur wenige Inches vor der eigenen Endzone beginnen, beim zweiten Play wurde gefumbled und von 8 Yards fanden die Hawks gleich im ersten Versuch den Weg in die Endzone. Nach dem folgenden Kickoff dauerte es nur drei weitere Plays, bis ein Pass der Wikinger einen Hawk am Helm traf und der abspringende Ball direkt in den Händen eines weiteren Verteidigers landete. Wenige Versuche später stand es bereits 12:0 für die Gäste. Danach schafften die Wikinger zwar ihr erstes First Down, doch viel mehr wurde es nicht mehr und so musste gepuntet werden. Die Air Force überraschte an diesem Tag mit einer besonders „massiven“ Formation, die Defense der Superseniors fand dagegen vorerst kein geeignetes Mittel und mittels Touchdown sowie 2-Point-Conversion stand es beim ersten Seitenwechsel bereits 20:0 aus Sicht der Gäste. Im zweiten Quarter kam die Offense zwar immer noch kaum in Gang, aber dank einem Adjustment stoppte die Defense die Air Force immer wieder und so kamen bis zur Halbzeit keine weiteren Punkte auf´s Scoreboard. Obwohl die Hawks auch nach der Halbzeit keine neuen oder überraschenden Plays zeigten, schafften es die Gäste trotzdem noch weitere dreimal in die Endzone der Wikinger und gewannen somit mehr als verdient 40:0.

Kein Mittel dagegen gefunden

Die Hawks haben uns mit ihrem Offensive Line Up überrascht und obwohl sie das ganze Spiel über aus der gleichen Formation insgesamt nur vier verschiedene Plays spielten, fanden wir heute leider kein geeignetes Mittel dagegen“, kommentierte DC Rene Ziegler die durchaus enttäuschende Niederlage. Headcoach und OC Emmanuel Gatzakis führte dazu weiter aus: „Unser Passspiel war heute leider unterirdisch, drei geworfene Interceptions und drei Fumbles machten uns das Leben auch nicht grade leichter. So schafften wir es zu keiner Zeit, den Gästen auch nur ansatzweise gefährlich zu werden und unsere personell geschwächte Defense zu entlasten. Der Sieg der Air Force Hawks ist daher alles in allem hoch verdient, doch die schmerzliche Höhe unserer Niederlage haben wir ausschließlich uns selbst zuzuschreiben.“

Weiter geht´s in der Steiermark

So ärgerlich die Niederlage auch war, so schnell muss sie aber auch abgehakt werden, denn bereits kommenden Sonntag müssen die Superseniors in die Steiermark zum Liganeuling Styrian Reavers. In den Reihen der Steirer finden sich neben vielen höchstmotivierten Rookies auch zahlreiche erfahrene Ex-Spieler der Styrian Bears sowie Graz Giants. So überraschte es auch relativ wenig, dass die Reavers gleich in ihrem allerersten Spiel den Ligaabsteiger Mostviertel Bastards mit 40:28 auswärts besiegten. Die Superseniors wären jedoch keine Wikinger, würden sie nicht auch gegen die nun klar zu favorisierenden Steirer bis zum Schlusspfiff alles geben… #BleedPurple.

 

Dacia Vikings Superseniors vs Air Force Hawks
0:40 (0:20/0:0/0:6/0:14)
Samstag, 6. April 2019, Footballzentrum Ravelinstraße

 

Dacia Vikings Superseniors @ Styrian Reavers
Sonntag, 14. April 2019, Kickoff 14.00 Uhr
Stmk/Sportplatz Tillmitsch 8430

“Aanna Asks” featuring Lucky Ogbevoen

0
LB #40 Lucky Ogbevoen. Bild (c) Nutville.at

Hello Vamily, my name is Aanna Roslien and I am working with the Vikings media and marketing department this season. I will be doing a segment called #AannaAsks where I will feature football and cheer athletes of the Dacia Vienna Vikings Football & Cheer Academy in order for fans to get to know them better. My first ever segment features Vikings athlete, Lucky Ogbevoen.

Intern Aanna Roslien and LB Lucky Ogbevoen had a chat about football, family and future plans at the Vikings office. (c) Dacia Vikings

Lucky has been a part of the Vikings for the past 7 years. The linebacker was eager to talk about the upcoming 2019 season and shared his reactions after playing in the first two games, “This season so far has been up and down. We had a strong win against the Prague Black Panthers and then a tough loss against the Swarco Raiders last week.” Despite the loss, Lucky is excited to keep improving as a team and knows what needs to be worked on in order for the team to get better. “As a team, we need to focus on bouncing back and work on any communication issues we have.”

2018 was Lucky’s debut season in the AFL. This season the Vikings linebacker is a defense starter. (c) Peter Kramberger

This is Ogbevoen’s second year as a starter for the Vikings. He has many personal goals and expectations for himself this season including winning the Austrian Bowl, and winning the prestigious Rookie of Year award. Lucky joined the Vikings Football Academy in 2012. He gave advice to future Academy athletes, “When someone wants to join the Vikings, I would tell them to be themselves, work hard, and always bring your best self.” Lucky has already had a tremendous season on the field so far. Football is in his blood because his brother, Precious, who played for the Vikings a few years ago and is now attending the New Mexico Military Institute as a student athlete. Ogbevoen shared that he gets compared to his brother a lot which is both an honor but also adds pressure. “My brother was a great player and I want to follow in his footsteps.” Not only did Lucky have a brother who’s been in the AFL, but he believes the Vikings community is what helped shaped him into the athlete and person he is today. Lucky shared his favorite part about the process which was evolving as a player and getting prepared for college. With an offer from Penn State, Lucky hopes to prove himself on the field this season. He shared that the Vikings are like a family to him. He feels as the president, Karl Wurm, and the coaches will always be there to support him and listen when needed.

Watch out for Mai 2019 – Lucky and his Defense teammates will star in the Dacia TV commercial. (c) Dacia Österreich

Lucky is always getting ready for the next game. On Sunday April 7, the Vikings will play the Amstetten Thunder. Lucky and the rest of the team are excited for this weekend’s competition. “The Thunder is going to bring a strong team. We want to set a statement for the league even though this is only week three. We are improving and getting better each week and I hope it shows in the game this weekend.” Lucky holds a special place in the Vikings community. He plans to attend college with hopes to study biology or chemistry after the 2019 Viking season. Good luck to Lucky and the rest of the Vikings this year!
Until next time,
Aanna

#BleedPurple #GoVikings #AannaAsks

Dacia Vikings begrüßen Liga-Aufsteiger auf der Hohen Warte

0
(c) David Bitzan

In der dritten Runde der aktuellen AFL Saison am Sonntag, den 7. April, empfängt der Rekordmeister den Liga-Aufsteiger, die Wienerwald Amstetten Thunder, um 15 Uhr in der Hauptstadt. Für all jene, die es nicht auf die Heilige Warte schaffen, gibt es gute Neuigkeiten: Die Dacia Vikings bieten in Kooperation mit Streamster einen High Quality Livestream an, der danach auch On Demand zur Verfügung steht. Bereits am Freitag, den 5. April freuen sich die Wikinger auf viele neue Talente beim Open Tryout im Footballzentrum Ravelin.

Für das Team aus Niederösterreich waren die ersten beiden Runden in der höchsten österreichischen Spielklasse erwartet schwer. Sowohl Zuhause gegen die Swarco Raiders als auch auswärts gegen die Prague Black Panthers mussten die Thunder Lehrgeld zahlen und kassierten hohe Niederlagen – eine Situation, mit der man in Amstetten rechnete und entsprechend realistische Saisonziele formulierte: der erste AFL Touchdown im ersten Spiel sowie der Klassenerhalt. Die Thunder werden den Vikings motiviert entgegentreten, angeführt von dem Brüderpaar Kerschbaummayr, Quarterback Lukas und Wide Receiver Stefan, sowie den Import Schlüsselspielern RB Patrick Poetsch und WR Jeremy Cornelius. Auf diese vier Amstettner Angriffswaffen wird die Vikings Defense wohl ihr Hauptaugenmerk legen.

Dacia Vikings derzeit Nummer Eins in der Passverteidigung

Dass die Verteidigungsreihen der Men in Purple diese Saison hungrig, brandgefährlich und blitzschnell sind, haben Balogh, Wimmer, Horvath & Co. bisher bereits gezeigt. Gegen die Black Panthers in Runde Eins ließen sie nur einen Touchdown zu, die herausragende Pass-Verteidigung hielt die Prager, die das ganze Game über nur fünf Pässe komplettieren konnten, bei nur 25 Yards! Nach zwei Spielrunden führt die Passing Defense der Wikinger auch die Team Statistik in dieser Kategorie an: Man ließ bisher nur 137 Yards pro Spiel und drei Touchdowns aus der Luft zu. Fünf Mal ging der gegnerische Quarterback bisher per Sack zu Boden. In der generellen Defense Statistik reüssieren die Men In Purple derzeit auf Platz Drei hinter den Prague Black Panthers und den Swarco Raiders.

Wir werfen einen Blick auf die Stats von QB Herink, WR Seikovits und WR Dubravec nach Woche 2 der #AFL19.

Wo allerdings akuter Verbesserungsbedarf besteht, ist allerdings die Rushing Defense, betont auch Vikings Head Coach Chris Calaycay: Die bisherigen Spiele haben uns gezeigt, wo wir uns verbessern müssen. Im Speziellen sind das die Special Teams und die Laufverteidigung. Diese Bereiche müssen wir gezielt adressieren. Daran werden wir auch diese Woche arbeiten, wenn wir die Amstetten Thunder zum allerersten Mal auf der Hohen Warte begrüßen, worauf wir uns sehr freuen. Auch in der Offensive entwickeln wir uns stetig weiter. Was mir schon gut gefällt, ist, dass Austin Herink nach wenigen Trainingseinheiten mit dem Team immer besser mit dem gesamten Receiving Corps harmoniert.“
Ein richtiger Schritt in Richtung „Balanced Air Attack“ ist getan. Beim Spiel gegen die Raiders fingen insgesamt zehn Receiver die Pässe von Herink, der für 336 Yards und vier Touchdowns (durch #4 Seikovits, #14 Mayr, # 17 Dubravec und #18 Raber) warf.

Foto (c) Nutville.at
S #32 Luis Horvath: Vom Tryout an die europäische Spitze

Eine der Größen in der Dacia Vikings Defense ist Safety Luis Horvath. Der 22jährige Wiener ist in seiner bereits 12. Saison als Viking und heuer erstmals auch Teamkapitän. Den Staatsmeistertitel 2017 und den Junioren Europameistertitel 2013 UND 2015 nennt er bereits sein Eigen. Letzte Saison kam der Vikings Defense MVP dazu – kein Wunder, denn Luis führte 2018 die Liga-Statistik mit sieben Interceptions an, dazu gesellten sich 27.5 Tackles und 4 verhinderte Pässe. Statistisch hat auch 2019 gut für ihn gestartet. Sechs Solo-Tackles, zwei Pass Break-ups und ein Sack gehen bereits auf das Konto der Vikings Nummer 32, die er übrigens wegen seines NFL-Vorbilds, Kansas City Chiefs Safety Tyrann Mathieu alias Honey Badger, trägt.

Horvaths Weg an die europäische Football-Spitze begann vor zwölf Jahren mit einem Tryout. „Einer meiner Volksschulfreunde spielte Flag Football, so kam ich mit dem Sport in Berührung. Einer der damaligen Coaches, der heutige Vikings Nachwuchsleiter Georg Zivko, sah wohl Potential in mir und informierte mich über das Tryout Das muss wohl offensichtlich gut verlaufen sein, denn hier bin ich zwölf Jahre später“ erinnert sich Luis schmunzelnd an seine Footballanfänge und erzählt wie sich die Intensität des Sports erhöhte, als er einen Tag vor seinem 16. Geburtstag in die Vikings Football Academy eintrat. „Vier zusätzliche Trainings die Woche haben maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mich zu dem Spieler entwickelt habe, der ich heute bin. Aber abgesehen vom sportlichen Aspekt ist auch mein privates und soziales Leben Vikings geprägt. Ich habe Freunde fürs Leben bei den Vikings gefunden, mit zwei davon – Leon Balogh und Marian Deininger – wohne ich auch zusammen. Ich kann es nur empfehlen, zum Vikings Tryout zu kommen. Man kann Teil eines der besten Football Programme Europas werden und Freundschaften fürs Leben schließen. Und als damals Zehnjähriger hatte ich keine Ahnung, dass das Vikings Tryout der erste Schritt zum zweifache Junioreneuropameister war.“

Das nächste Dacia Vikings Tryout findet übrigens bereits diesen Freitag im Footballzentrum Ravelin statt. Man darf gespannt sein, ob man dort zukünftige Staats- oder gar Europameister das erste Mal am Football Feld entdecken wird. Infos zum Vikings Tryout sowie die Möglichkeit, sich vorab anzumelden, gibt es hier. 

2015 absolvierte Luis Horvath als 18-Jähriger seine erste AFL Saison. (c) Photo Kratky

Dacia Vikings Tryout für Football und Cheerleading
Freitag 5. April 2019 ab 17 Uhr im Footballzentrum Ravelin, 1110 Wien, Bleriotgasse

Dacia Vienna Vikings versus Wienerwald Amstetten Thunder
presented by Q19 

Sonntag 7. April 2019
Kickoff: 15 Uhr
/ Einlass: 12 Uhr
Stadion Hohe Warte, 1190 Wien, Klabundgasse
Tickets im VVK auf wien-ticket.at und an der Tageskassa
Livestream & On Demand: http://viennavikings.com/wordpress/fanzone/livestream/

Vikings Double Header am 6. April: Auch Superseniors starten in die Season

0
Fotocredit: Peter Kramberger

Nachdem die Dacia Vikings in der AFL und das Team II der Wikinger in der Division 1 bereits vor zwei Wochen in ihre Ligasaisonen gestartet sind, geht es nun endlich auch für die Dacia Vikings Superseniors (Division 4) los: Am kommenden Samstag, 6. April 2019, kommen als erster Gegner die Air Force Hawks ins Footballzentrum Ravelin. Da im Anschluß an die Superseniors auch das Dacia Vikings Team II um 18 Uhr sein erstes Heimspiel der noch jungen Season bestreiten, ist der 6. April ein Vikings Double Header: Einmal Eintritt zahlen und gleich zwei Spiele miterleben, DJ Frozen Fritz an den Turntables, das Team von The Score rund um Ali Nourafshar an den Zapfhähnen und vermutlich Kaiserwetter. Ausreden zählen nicht, also #BeThere!

Superseniors als klarer Außenseiter

Die Gäste aus Tulln sind kein unbekanntes Team, immerhin gab es bereits fünf Aufeinandertreffen, wobei die Superseniors bisher nur einen einzigen Sieg davontragen konnten. Die Air Force Hawks sind daher auch am kommenden Samstag klarer Favorit, was Headcoach Emmanuel Gatzakis ganz nüchtern erläutert: „Auch wenn es heuer erstmals kein scheinbar übermächtiges Team aus dem Ausland (Fehervar Enthroners, Znojmo Knights) oder dem Inland (Vienna Knights2, Danube Dragons2) in unserer Conference gibt, sind wir auch heuer wieder klarer Außenseiter. Mit einem Altersdurchschnitt von um die 40 sind unsere Spieler schließlich fast doppelt so alt, wie jene der anderen Teams. Und was das in einem so athletischen Sport wie es American Football nun mal ist, bedeutet, versteht wohl jeder der in seinem Leben auch nur ein paar Spielszenen gesehen hat. Trotzdem nehmen wir auch heuer wieder, in unserer bereits 5. Ligasaison, die Herausforderung an und werden mit Spaß am Spiel und einer gehörigen Portion Ehrgeiz unser Bestes geben.“

„Ab nun zählen ausschließlich Resultate“ (DC R. Ziegler)

Recht pragmatisch sieht auch DC Rene Ziegler den bevorstehenden Ligastart: „Leider plagt uns derzeit vor allem in der Defense das Verletzungspech, so dass uns aufgrund der ausgedünnten Personaldecke gerade kurz vor dem Ligastart wertvolle Zeit für notwendige Abstimmungen verloren geht. Am Samstag zählen aber keine Begründungen, Argumente oder Ausreden, sondern lediglich Resultate. Da muss das Team abliefern und zeigen, was in ihm steckt. Am Ende wird dann das Scoreboard zeigen, ob die Air Force oder wir das bessere bzw erfolgreichere Team waren.“

Dacia Vikings Team II: Nach verpatztem Saisonauftakt kommen die starken Monarchs

Gleich im Anschluss an das Division 4 Game der Superseniors, trifft das Dacia Vikings Team II um 18.00 Uhr auf die Bratislava Monarchs, letztes Jahr noch in der AFL tätig und auch heuer als heißer Division 1 Titelkandidat gehandhabt. Nach der 35:0 Niederlage gegen die Vienna Knights beim Auftaktspiel, kommt also der nächste große bzw. starke Brocken auf das junge Wikinger Team zu. Vor allem in der Offense des Team II herrscht akuter Verbesserungsbedarf. Beim Saisonstart gegen die Knights kam der Angriff der Vikings II nie in Fahrt. Das soll sich nun gegen die Monarchs ändern.

 

Key Facts Dacia Vikings Doubleheader
Samstag, 6. April 2019
Footballzentrum Ravelin, Eingang Bleriotgasse, 1110 Wien

Air Force Hawks vs. Dacia Vikings Superseniors
Kickoff: 15:00 Uhr

Dacia Vikings II vs. Bratislava Monarchs
Kickoff: 18:00 Uhr

Dacia Vikings verlieren AFL Schlagerspiel in Innsbruck

0
WR #4 B. Seikovits hatte 10 Catches für 92 Yards. (c) Andi Bischof

Bei frühlingshaften 19 Grad und herrlichem Sonnenschein empfing das Tivoli-Stadion in Innsbruck die Dacia Vikings zum heiß ersehnten Matchup gegen die Swarco Raiders. Diverse Medien hatten im Vorfeld das Aufeinandertreffen des amtierenden Meisters aus Tirol gegen den Rekordmeister aus Wien als europäisches Top-Spiel der Woche erkoren. Knapp 4.500 Zuschauer kamen ins Innsbrucker Stadion, um dieser Begegnung zweier Titelanwärter beizuwohnen.

Die Hausherren starteten auch gleich mit der Offense am Feld, doch die Vikings Defense hielt dem ersten Drive der Raiders stand und zwang sie zum Punt. Auch das erste Auftreten der Offense in Purple verlief punktelos. Trotz sehenswerten Big Plays der Vikings Defense – darunter ein Monster-Sack von DL #1 Leon Balogh – konnten die Raiders aber erstmals die Ketten zügig Richtung Wikinger Endzone bewegen. Das zweite Down in der Red Zone verwandelte der Tiroler Spielmacher Sean Shelton selbst per Pedes zu einem Touchdown.

Erster Score der Dacia Vikings durch 58 Yard Pass von Herink auf Seikovits

In der Folge blitzte das große Potential der Dacia Vikings Offense erstmals auf, und mit einem 58 Yards Traumpass von QB #8 Austin Herink auf WR #4 Bernhard Seikovits schrieben die Wikinger am Scoreboard an. Dank des verwerteten PAT von K #2 Amadeus Kappel herrschte 2 Minuten 40 vor Ende des 1. Viertels Gleichstand beim AFL Game Of The Week. Beim nächsten Drive machten die Raiders kurzen Prozess: QB Shelton auf WR Donahue mündete im nächsten TD.

Das First Quarter endete mit einem 14:7 Vorsprung der Gastgeber. Die Achse Shelton auf Donahue funktionierte auch im zweiten Viertel mehrfach hervorragend, bevor ein Catch von Daniel Saurer den dritten Touchdown der Tiroler dingfest machte.

WR #6 M. Wappl führt die Receiving Stats des Spiels an. Er kam auf sagenhafte 110 Yards bei 12 Catches. (c) Andi Bischof

WR #6 Maurice Wappl wurde im folgenden Drive der Dacia Vikings zum Go-To-Guy und fing drei wichtige Pässe von seinem Playmaker Herink. Der Mut der Vikings Offense, den vierten Versuch auszuspielen, wurde belohnt, als WR #14 Yannik Mayr den Football in der Endzone fing. Bedauerlicherweise gelang es den Men In Purple den darauffolgenden Angriff der Tiroler, wo vor allem das Laufspiel effektiv war, nicht zu stoppen. Ein Run von Platzgummer sorgte schließlich auch für Touchdown Nummer Vier für die Hausherren.

Die Wikinger ließen allerdings nicht locker, getrieben davon, das Spiel ein One-Score-Game zur Halftime zu halten. Mit einer Granate von Austin Herink auf WR #17 Philipp Dubravec gelang es zu punkten. Der Wide Receiver ließ seinen Verteidiger stehen, machte 86 Yards gut und feierte in der Raiders Endzone seinen Touchdown. Nach einem Tiroler Field Goal ging’s beim Stand von 31:21 in die Kabinen.

Nach einer Punkte reichen ersten Halbzeit ging’s bei 31:21 in die Kabinen

Die Raiders wurden gleich zu Beginn des dritten Viertels ihrem Ruf einer explosiven Offense gerecht. Nitzlnaders TD sowie ein guter PAT erhöhte die Führung des Gastgebers auf 38:21. Trotz zwischenzeitlichen Erfolg durch kurzes Passspiel auf Wappl und Seikovits endete der Wikinger Drive Mitte drittes Quarter punktelos.

Nun ging das Angriffsrecht hin und her. Die Intensität des Spiels ging an der Konzentration der Akteure nicht spurlos vorüber. Scorelose Drives sowie Penalties auf beiden Seiten waren die Folge, ehe Sandro Platzgummer mit einem beherzten 50 Yards Run in die Endzone die Führung der Swarco Raiders ausbaute.

Mit 45:21 aus Sicht der Tiroler Hausherren startete das finale Viertel der Partie, das in den ersten Minuten sehr zerfahren verlief und durch mehrere Strafen geprägt war. Die Wikinger Verteidigung verhinderte einen weiteren Raiders Score, die Tiroler mussten kicken, was Arno Schwarz mit einem 30 Yards Field Goal auch erfolgreich verwertete. Noch einmal marschierte die Dacia Vikings Offense übers Field, Catches von #20 Islaam Amadu, #6 Maurice Wappl, #3 Adrian Pop und #4 Bernhard Seikovits bzw. Läufe durch unseren Quarterback #8 Austin Herink selbst ließen die Ketten wandern, ehe dem erst 19jährigen Vikings WR #18 Sebastian Raber sein allererster Touchdown in der AFL gelang. Der gelungene PAT durch #6 Maurice Wappl verkürzte knapp drei Minuten vor Spielende den Score auf 28:48 aus Sicht der Wiener Gäste, was auch den Endstand in dieser Begegnung markierte.

QB #8 Austin Herink steht nach nur 2 Spielen und in seiner erst 3. Woche in Österreich derzeit auf Nummer 2 bei den AFL Passing Leaders mit 46 Completions bei 67 Versuchen, 0 Interceptions, 563 Yards, 7 Touchdowns, 129.1 QBR NFL. Bild (c) Andi Bischof

Wir haben noch viel Football in dieser Saison vor uns. Es wäre ein Fehler, den Endstand dieses Spiels als Maßstab dessen zu nehmen, was unsere Mannschaft zu leisten im Stande ist. Wir werden dieses Game genau analysieren, und die präzisen Bereiche, wo Verbesserungspotential herrscht, adressieren, vor allem bei den Special Teams und in der Run Defense. Was ich Positives hervorheben möchte, ist, dass unser Quarterback Austin zeitweise sehr souverän und tough agierte, Nerven behielt und sich mehr und mehr zu einem wahren Leader des Team entwickelt“, fand Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay kurz nach Abpfiff analysierende Worte.

Dacia Vikings Scorer:

#4 Bernhard Seikovits, #17 Phillip Dubravec, #14 Yannick Mayr, #18 Sebastian Raber, #2 Amadeus Kappel (1 PAT), #6 Maurice Wappl (3 PATs)

Kräftemessen am Tivoli – Dacia Vikings ziehen westwärts gegen den amtierenden Meister

0
(c) nutville.at

Gleich in Runde Zwei der aktuellen Saison kommt es zum Aufeinandertreffen der letztjährigen Austrian Bowl Finalisten. Austragungsort des Football Showdowns ist das malerisch gelegene Tivoli-Stadion in Innsbruck, wo die Dacia Vikings vom regierenden Meister empfangen werden.

Die Swarco Raiders hatten einen Saisonauftakt nach Maß und konnten in der ersten Spielrunde einen ungefährdeten Sieg in Amstetten holen. Bereits in der 1. Halbzeit machte der Tiroler Titelverteidiger den Sack gegen den Neuling in der Liga zu: Für die Wienerwald Amstetten Thunder ging es nach einem Raiders-Punktregen mit 0:48 in die Halbzeit, wobei gegen Ende des Games den Niederösterreichern, die trotz großem Rückstand keine Minute aufgaben, der Ehren-Touchdown durch Patrick Poetsch gelang, der auch mit 17 Läufen und 61 Yards Raumgewinn Leading Rusher des Spiels war. Nachdem der Gastgeber nun eine Bye Week genießen konnte, gehen die Raiders sicher ausgeruht und akribisch vorbereitet in den Battle gegen den Rekordmeister aus Wien.

Erstes Aufeinandertreffen zweier Titelanwärter

Auch die Wikinger ziehen mit einer weißen Weste in der noch jungen Saison Richtung Westen. Nach dem soliden 28:7 Erfolg gegen die Prague Black Panthers am vergangenen Sonntag auf der Hohen Warte kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zweier Titelkandidaten in der Regular Season. Übrigens: Das zweite Mal Vikings vs. Raiders in der regulären Saison heißt es dann im Rahmen der Charity Bowl XXI am 1. Juni in Wien.

Das Auswärtsspiel der Men In Purple mit dem wohl härtesten Kontrahenten in der Liga ist natürlich auch das AFL Game Of The Week und wird von ORF Sport+ live ausgestrahlt bzw. gestreamt. Kickoff am 30. März ist um 16 Uhr. Die TV-Übertragung startet um 15:55 Uhr.

Die Dacia Vikings Defense ließ gegen Prag nur einen Touchdown zu. (c) nutville.at

„Es herrscht immer besondere Spannung, wenn zwei der heißesten Teams in der Liga gegeneinander antreten. Die Saison ist noch sehr jung, die Tabelle wenig aussagekräftig. Aber die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass genau diese Spiele oft entscheidend fürs Ranking sind, wenn einmal die Playoffs nahen“, so Vikings Head Coach Chris Calaycay, der personell noch nicht aus dem Vollen schöpfen. Die Mannschaft aus Wien hat Verbesserungsbedarf vor allem wenn man bedenkt, dass Schlüsselspieler wie Benjamin Straight, Dustin Rivas (beide DB) und Defensive Line Man Marvin Wappl die erste Partie verletzungsbedingt aussitzen mussten. „Durch die Verschiebung unserer Saisonauftakts um eine Woche haben wir nun eben eine kürzere Regenerations- und Vorbereitungszeit auf die Raiders, doch das Team geht motiviert und sehr fokussiert in das Match-Up“, gibt Coach Calaycay die Marschrute vor. An akribische Vorbereitungen gegen die Tiroler wird sich der Wikinger HC dieses Jahr einstellen können. Rein theoretisch könnte die Begegnung Vikings/Raiders heuer vier Mal am Spielplan stehen: Es sind zwei fixe Spiele in der regulären Saison terminiert, eine Begegnung in den Playoffs bzw. der Austrian Bowl sowie ein hypothetisches, rein österreichisches Finale in der European Club Team Competition können dazukommen.

Vikings RB Marko Gagic trägt Purple am Spielfeld UND im Job beim FK Austria Wien. (c) David Bitzan
RB Marko Gagic – Ein violettes Leben durch und durch

Auf das Samstagsspiel am Tivoli freut sich auch Dacia Vikings Running Back #5 Marko Gagic. Der 22jährige Wiener mit serbischen Wurzeln führte die Wikinger Rushing Stats beim Saisonauftakt an, lief sechs Mal für insgesamt 30 Yards. Mit einem sechs-Yards Monsterrun in die Endzone der Prager sorgte er für den dritten Touchdown vor der Halbzeit.

„Das wird ein hartes Spiel, aber ich freu mich drauf. Gegen die Raiders durchs Laufspiel Raumgewinn zu erzielen oder sogar zu punkten, ist eine enorme Herausforderung. Aber ich mag Challenges“, zeigt sich der Vikings Running Back motiviert. Der Herausforderung, neben hartem Football-Training seine Ausbildung zu absolvieren und seinen Traumjob zu ergattern, hat sich Gagic bereits erfolgreich gestellt. In den Einstellungsrunden setzte er sich gegen seine Mitbewerber durch und ist nun Teil des Physio-Teams beim FK Austria Wien. „Ich trage Violett im Job bei den Veilchen und auch bei meinem geliebten Hobby mit den Vikings. Da hab‘ ich mir das Motto „Bleeding Purple“ im wahrsten Sinne des Wortes zu Herzen genommen“, schmunzelt der Dacia Vikings Spieler, der eigentlich erst 2017 vom Defensive Back zum Running Back wechselte. Markos erstes Jahr als RB fand auch im Austrian Bowl Sieg gegen die Swarco Raiders einen krönenden Abschluss, wo er mit einem kraftvollen Run in die Endzone scorte und für den 45:26 Endstand zu Gunsten der Men In Purple sorgte.

Key Facts
Swarco Raiders Tyrol vs. Dacia Vienna Vikings
Samstag 30. März 2019
Kickoff 16 Uhr
Tivoli Stadion
ORF Sport Plus überträgt das Spiel live ab 15:55 Uhr.

Solider Sieg beim Saisonstart gegen Prag

0
Dacia Vikings vs. Prague Black Panthers | Foto © nutville.at
Dacia Vikings vs. Prague Black Panthers | Foto © nutville.at

Beim Auftaktspiel der Dacia Vikings holten sich die Wiener Gastgeber einen nie gefährdeten 28:7 – Erfolg über den Tschechischen Meister, die Prague Black Panthers. In einer durch zahlreiche Strafen geprägten Begegnung behielten die Wikinger stets das Ruder in Hand und ließen sich durch die Spielunterbrechungen nicht aus dem Konzept bringen. Beim Debüt des neuen Import-Quarterbacks Austin Herink wurden insgesamt 4 Touchdowns von 3 verschiedenen Wiener Spielern erzielt!

AFL Week-2
Dacia Vikings vs. Prague Black Panthers
28:7 (7:0/14:0/0:0/7:7)

Spielverlauf:
Bereits in ihrem ersten Drive gehen die Dacia Vikings nach Pass von Neo-Quarterback Austin Herink (#8) auf Wide Receiver Bernhard Seikovits (#4) mit 7:0 in Führung (Zusatzkick Christopher Kappel #2). Mit diesem Zwischenstand werden auch erstmals die Seiten gewechselt. Kurz darauf besuchen die Wikinger ein weiteres Mal die Prager Endzone: QB Austin Henrik komplettiert einen sensationellen 30-Yarder auf WR Philipp Dubravec (#17), der Extrapunkt durch Kappel sitzt abermals – 14:0 Vikings! Noch vor dem Kabinengang erhöhen die Wiener ein weiteres Mal: Runningback Marco Gagic (#5) lässt die Prager Defense links liegen und erzielt den dritten Touchdown der Partie (PAT Christopher Kappel) zum Pausenstand von 21:0 Vikings.

Nach Wiederbeginn zeigt die Wikinger-Defense ein weiteres Mal auf: Ugo Uwakwe (#45) sichert einen Ballverlust der Gäste, der folgende Drive der Wiener endet aber letztlich in einem Turnover. Der Spielverlauf in Folge ist von zahlreichen Unterbrechungen und Strafen geprägt, die nahezu exklusiv auf das Konto der Prager Gäste gehen. Im letzten Spielabschnitt gelingt Prag über Matthew Vinal der Anschluss zum 7:21 aus Sicht der Gäste. Die Wikinger antworten prompt: QB Herink bedient WR Seikovits mit einem Traumpass über 39 Yards zum 28:7 (Zusatzkick Nr. 4 durch Kicker Kappel)!

Scorer Dacia Vikings:
Touchdowns: Bernhard Seikovits (2), Philipp Dubravec, Marco Gagic
PATs: Christopher Kappel (4)

Sonntag, 24.3.2019 | Stadion Hohe Warte | 2065 Zuseher

Dacia Vikings Auftaktspiel nun am Sonntag, den 24. März

0
(c) D. Bitzan

Schweren Herzens musste der Season-Opener gegen die Prague Black Panthers am vergangenen Samstag auf der Hohen Warte abgesagt werden. Die Unbespielbarkeit des Feldes war dafür der Grund. „Die Entscheidung der Absage ist den Verantwortlichen alles andere als leicht gefallen, aber die Platzverhältnisse haben ein Football-Match and diesem Tag unmöglich gemacht“, kommentiert Präsident Karl Wurm das abgesagte Spiel.

Vikings Saisonstart am Sonntag 24.3. auf der Hohen Warte

Nun freuen wir uns aber, dass der neue Termin sowie die Kickoff-Zeit feststehen: Unser erstes AFL Spiel der Saison 2019 findet am Sonntag, den 24. März statt. Kickoff ist um 16:15 Uhr, und ORF Sport+ überträgt die Begegnung live. Stadioneinlass um 14:00 Uhr

Alle bereits gekauften Tickets für Dacia Vikings vs. Prague Black Panthers behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wer sich noch Eintrittskarten für Sonntag sichern will, besucht einfach www-wien-ticket.at.

Die Dacia Vikings Pyro- und Einlaufshow gibt’s wieder am Sonntag auf der „Heiligen Warte“. (c) Peter Kramberger
Freu dich beim bevorstehenden Dacia Vikings Gameday auf:
  • DJ Frozen Fritz von der Dacia Vikings Noisegang,
  • Unser Maskottchen Nellie The Elephant,
  • Performances der AFC Dacia Vienna Vikings Danceteams und AFC Dacia Vienna Vikings Cheerleader,
  • Halftime Gewinnspiel CAN’T DAC‘ THIS von Dacia,
  • Dacia Vikings Merchandising von Skill Sports und
  • Catering vom Stadion Hohe Warte
#TeamToBeat #ClubToJoin #EventToSee #DaciaVikings #BleedPurple #AFL19
X