Menu

Herren allgemeine Klasse

Start Tackle Football Herren allgemeine Klasse

Dacia Vikings lassen Monarchs keine Chance

0
Reece Horn
Foto by Andreas Bischof

Die Dacia Vienna Vikings konnten am Sonntagnachmittag einen nie gefährdeten 64:7-Erfolg bei den Bratislava Monarchs landen. Beim Spielstand von 47:7 war die Partie bereits zur Pause entschieden. Trotz hohem Rückstand kämpften die Monarchs tapfer bis zum Schluss, mussten sich aber den erfolgshungrigen Vikings, die nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße zurück wollten, geschlagen geben.

Vikings legen mit Blitzstart vor

In der slowakischen Hauptstadt starteten die Wikinger perfekt ins Spiel. Mit ihrem starken Laufspiel dominierten sie die Monarchen von Beginn an und legten mit einem Touchdown im ersten Drive vor. Nachdem Islaam Amadu (#20) den Großteil der Arbeit übernahm, schloss Yannick Mayr (#14) mit einem Quarterback-Sneak zum Touchdown ab. Als sich die Monarchs anschließend direkt wieder vom Ballbesitz trennen mussten, legte Marko Gagic (#5) den zweiten Touchdown-Run hinterher.

Im darauf folgenden Ballbesitz bestraften die Monarchs die einzige Unachtsamkeit der Vikings-Defensive mit einem tiefen Touchdown Pass zum 7:14. Dies sollten aber auch die einzigen Punkte der Monarchen bleiben. Die Vikings-Offensive feuerte hingegen aus allen Rohren. Noch vor dem Ende des ersten Viertels legte Christopher Kappel (#2) ein Field Goal zum 17:7 nach.

Run-Game der Wikinger dirigiert das Geschehen

Im zweiten Viertel erhöhte zunächst Yannick Mayr mit einem 14 Yard Touchdown-Lauf. Die Monarchs konnten von der agressiven Vikings-Defense erneut wie so oft beim Three & Out gehalten werden. Beim Punt-Versuch landete der Snap über dem Kopf des Punters und in der Endzone der Monarchs, sodass die Safety zwei weitere Punkte für die Wikinger brachte. Reece Horn (#18) durfte sich im folgenden Drive ebenfalls in den Reihen den Scorer eintragen, als er nach einem kurzen Screen-Pass zwei Tackles brach und so die Endzone erreichte. Islaam Amadu (#20) und Marco Gagic (#5) konnten die erste Hälfte der Vikings mit je einem weiteren Touchdown-Run aus kurzer Distanz zum 47:7-Halbzeitstand veredeln. Dem letzten Touchdown in der ersten Hälte ging eine Interception von Christoph Gombkötö (#9) voraus.

Mit der souveränen Führung im Rücken konzentrierten sich die Vikings im zweiten Durchgang weiterhin auf das Runninggame und ließen Zeit und Gegner laufen. So konnte Yannick Mayr mit einem weiteren Touchdown-Run im dritten Viertel anschreiben. Doch tat der Quarterback den Monarchen nicht nur mit seinen gefährlichen Läufen weh, sondern zeigte auch seine Qualiäten im Passspiel. So bediente er Wide Receiver Maurice Wappl (#6) für seinen zweiten Touchdown-Pass. Die Offensive der Monarchs rund um US-Quarterback David Vega konnte auch in der zweiten Hälfte stets in Schach gehalten werden. Mit einer Interception inklusive Return in die Redzone konnte Defensive Tackle Marvin Wappl (98) die letzten Punkte der Partie auflegen. Christopher Kappel, der jeden Extrapunkt der Partie verwandelte, sorgte mit seinem zweiten Field Goal für den 64:7-Endstand.

Bratislava Monarchs vs. Dacia Vikings
7:64 (7:17/0:30/0:0/0:17)

Vikings Scorer:
Touchdowns: Yannik Mayr (3), Marko Gagic (2), Islaam Amadu (1), Reece Horn (1), Maurice Wappl (1)
Field Goals: Christopher Kappel (2)
PATs: Christopher Kappel (8)

Austrian Bowl, wir kommen!

0

Am Samstag um 19 Uhr spielen die Dacia Vienna Vikings und die Swarco Raiders Tirol den Sieger der 34. Austrian Bowl in der NV-Arena in St. Pölten aus. Dort werden die Wikinger alles daran setzen, das 45:26 aus dem Vorjahr zu bestätigen und damit die Trophäe erneut nach Wien zu holen.

Dass die Dacia Vikings auch 2018 wieder um den Titel spielen, ist in Anbetracht der Saison nicht selbstverständlich. Schließlich hatte die Truppe von Chris Calaycay zu Saisonbeginn nicht nur mit dem Wetter und Spielabsagen zu kämpfen, sondern im weiteren Saisonverlauf auch mit zahlreichen Verletzungen. Doch brachte selbst der Ausfall von Quarterback Garrett Safron die Men in Purple nach dem perfekten Saisonstart mit sechs Siegen in Folge nicht vom Playoff-Kurs ab.
Nachdem am letzten Spieltag der regulären Saison mit einem 21:14-Erfolg über die Projekt Spielberg Graz Giants das Heimrecht für die Playoffs gesichert wurde, konnten eben jene Grazer im Halbfinale erneut geschlagen werden, so dass die Wikinger mit dem 35:21 den Einzug in die Austrian Bowl XXXIV perfekt machten.

Vikings kämpfen bereits zum 24. Mal um den Meistertitel


Dort warten nun die Swarco Raiders Tirol, die ihrerseits die Danube Dragons im Halbfinale mit 49:21 besiegten und damit die erneute Teilnahme am Endspiel sicherten. In der regulären Saison begegneten sich beide Austrian Bowl Protagonisten bereits zweimal. Während die Wikinger das Hinspiel auf der Hohen Warte in Bestbesetzung mit 35:28 gewinnen konnten, setzten sich die Raiders im Rückspiel nach dem Ausfall beider Imports mit 55:13 durch.

Dass das erste heurige Duell beider Kontrahenten das deutlich Aussagekräftigere war, merkte auch Raiders Head Coach Shuan Fatah auf der Pressekonferenz im Vorfeld zur Austrian Bowl am Montag an. “Wir gehen in dieses Spiel wie in jedes andere”, erklärte der Trainer der Tiroler. “Es wird eine sehr emotionale, hitzige Partie, bei der wir sehen werden, ob wir die Hausaufgaben gemacht haben”, so Fatah weiter. Darum sei es besonders wichtig, dass seine Mannschaft die Ruhe bewahre. 

Foto (c) Hannes Jirgal

 

 

Zum zwölften Mal kommt es in der Austrian Bowl zum Duell Vikings vs. Raiders


Vikings Head Coach Chris Calaycay erinnerte sich auf der Pressekonferenz zunächst
erfreut an das Aufeinandertreffen in der Austrian Bowl im Vorjahr zurück: “Letztes Jahr haben wir ein hartes, sehr spannendes Spiel gewonnen, aber jedes Jahr ist anders. Während dieser Saison gab es mehrere Verletzungen, doch wir haben uns erfolgreich zurück gekämpft und hoffentlich sind zum Finale alle fit”, so der Head Coach der Men in Purple, der bei der Mission Titelverteidigung voraussichtlich bis auf Flo Maier, Axel Elmauthaler und Waleri Teplyi auf alle Spieler aus dem Kader zurückgreifen kann. In den bisherigen elf Duellen zwischen den Vikings und den Raiders im Austrian Bowl konnten sich die Wikinger sieben Mal durchsetzen, während vier Siege nach Tirol gingen. 



Für den achten Sieg im direkten Duell und die insgesamt 15. Staatsmeisterschaft können die Wikinger nicht nur alle Spieler an Board, sondern auch die gewohnt lautstarken Fans zahlreich im Rücken gebrauchen. Kommt alle in Weiß in die NV-Arena und zeigt damit eure Zugehörigkeit zu den Dacia Vikings, die als geführtes Gastteam in der Austrian Bowl XXXIV ebenfalls in Weiß um den Titel kämpfen. Limitierte Vikings White Out T-Shirts wird es am Spieltag in der Pregame Area um 10 Euro zu kaufen geben. 

Tickets gibt es unter oeticket.com
Alle Informationen rund um den großen American Football Tag inklusive Silver und Austrian Bowl in der NV-Arena St. Pölten findet ihr unter football.at/austrianbowl .

GO VIKINGS! 

Die US-Imports für die Saison 2018

0

Am vergangenem Samstag wurden den Mitgliedern der Dacia Vikings bei der vereinsinternen Weihnachtsfeier die US-Imports für die AFL Saison 2018 vorgestellt. Zwei neue Spieler werden die Hauptstädter für das kommende Jahr aus den Vereinigten Staaten holen. Nun freuen sich die Wikinger auch offiziell die Verpflichtung von Garrett Safron (QB) und Reece Horn (WR) bekannt zu geben.

Neuer Quarterback in der Hauptstadt

Entgegen den Erwartungen vieler Fans wird Kevin Burke nicht mehr nach Wien zurückkehren, da er nach dem Gewinn der Austrian Bowl seine aktive Karriere beendet hat. Mit Garrett Safron konnte man sich aber wieder einen Top-Spielmacher holen. Safron ist den Vikings kein gänzlich Unbekannter, schließlich spielte er gemeinsam mit Aleksandar Milanovic an der Sacramento State University. Danach wurde er von den Oakland Raiders zu einem Minicamp eingeladen, schaffte den Sprung in den Kader allerdings nicht. Vergangenes Jahr sorgte er in der German Football League für Aufsehen und führte die Dresden Monarchs in die Playoffs.

Horn verstärkt das Receiver-Corps

Nach einigen Abgängen unter den Receivern – unter anderem verlässt Bernhard Raimann die Vikings in Richtung USA – musste Head Coach Chris Calaycay reagieren. Reece Horn hat nicht nur durch seinen Speed überzeugt. Seit dem ersten Kontakt ist er hochmotiviert, absolviert selbstständig sein Offseason-Training und würde am liebsten sofort nach Wien kommen um beim Team zu sein. „Aber natürlich bringt Reece Horn neben seinen Qualitäten als Receiver auch die Option mit als Defensive Back oder als Returner in den Special Teams eingesetzt zu werden“, beschreibt Head Coach Calaycay den Receiver, der im September 2017 noch mit den Milano Seaman italienischer Meister wurde.

 

 

Vikings siegen klar im Hauptstadt Derby

0
Vienna Vikings @ Danube Dragons © nutville.at | 8.4.2018
Vienna Vikings @ Danube Dragons © nutville.at | 8.4.2018

Die Dacia Vikings setzten am Sonntagnachmittag ihre Siegesserie fort und bezwangen die Danube Dragons klar mit 42:7! Die Wikinger erzielten ganze 6 Touchdowns mit 5 verschiedenen Spielern und behalten somit nach 3 Spielen und 3 Siegen im AFL-Grunddurchgang ihre weiße Weste. 

Die Wikinger beenden nach einem langen zweiten Drive das Startviertel mit dem ersten Touchdown in Stadlau: QB Garrett Safron komplettiert über 10 Yards auf Bernhard Seikovits (#4), Christopher Kappel (#2) verwandelt den Zusatzkick – 0:7 Vikings. Nach dem ersten Seitenwechsel geht es Zug um Zug weiter: Nach Raumgewinn durch QB Safron auf Reece Horn verwandelt anschließend Garrett Safron selbst zum 7:13. Kappel tritt wieder zum Extrapunkt an und erhöht auf 7:14 aus Sicht der Vikings. Kurz darauf erzielt Vikings-RB Islaam Amadu (#20) mit seinem Lauf den dritten Vikings-Touchdown – 0:21 (PAT Kappel good)! Noch im selben Viertel reiht sich Reece Horn nach einem gut platzierten 18-Yarder durch Safron in die Riege der Scorer ein – 0:28 (Zusatzkick Christopher Kappel).

Nach Wiederbeginn zeigt sich die Begegnung zunächst auf beiden Seiten durch die Verteidigungsreihen dominiert. Durch eine Interception von Aksel Olin (#27) holen die Wikinger das Momentum zurück und wenig später den nächsten Touchdown durch Runningback Islaam Amadu (#20) – 0:35, für den PAT sorgt erneut Christopher Kappel (#2)!
Im Schlussviertel schließen zunächst die Gastgeber mit einem Touchdown an, die Vikings antworten postwendend mit einem tollen Pass von Safron auf Maurice Wappl (#6) zum Endstand von 7:42!

Chris Calaycay, Head Coach Dacia Vikings, über das Spiel: „Wir befinden uns noch früh in der Saison und wir müssen sicher noch einige Fehler ausmerzen, aber ich bin sehr zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams. Es war unser Ziel heute zu zeigen, dass wir die beste Mannschaft der Hauptstadt sind und das ist uns gelungen.“

AFL Week-3
Danube Dragons vs. Dacia Vikings
7:42 (0:7/0:21/0:7/7:7)

Scorer Dacia Vikings:
Touchdowns: Bernhard Seikovits, Garrett Safron, Islaam Amadu (2)  , Reece Horn, Maurice Wappl
PATs:  Christopher Kappel (6)

Sonntag, 8.4.2018 | Stadion Stadlau

Halbfinale gegen die Graz Giants

0
Andreas Bischof

Seit gestern steht fest, dass die Dacia Vikings im Halbfinale der AFL-Playoffs am Sonntag, den 8. Juli, auf der Hohen Warte erneut auf die Projekt Spielberg Graz Giants treffen werden. Die Grazer setzten sich gestern in der Wildcard-Runde mit 28:21 gegen die Ljubljana Silverhawks durch und sicherten sich somit die Teilnahme im Halbfinale.
In den Regular Season begegneten sich beide Kontrahenten bereits zweimal. Die Wikinger konnten sich mit 45:32 in der Hinrunde bzw. mit 21:14 im letzten Spiel der Regular Season jeweils durchsetzen. Tickets für das dritte Duell beider Teams im Halbfinale der AFL gibt es wie gewohnt auf wienticket.at .

Im anderen Halbfinale empfangen die Swarco Raiders Tirol bereits am Samstag die Danube Dragons, die in ihrem Wildcard-Game mit 21:18 die Oberhand gegen die SonicWall Rangers Mödling behielten.

Die Ergebnisse vom Wochenende

0
©Andreas Bischof

Team II unterliegt Bratislava Monarchs

Die zweite Mannschaft musste sich am vergangenen Wochenende vor heimischem Publikum den Gästen aus Bratislava mit 20:36 (0:8/0:7/7:14/13:7) geschlagen geben. Das Team rund um Headcoach Thomas Ölsböck kämpfte bis zur letzten Sekunde und die jungen Spieler gaben ihr Bestes, was am Ende leider nicht reichen sollte. Seitens der Vikings ist man sich allerdings sicher, dass die Mannschaft enormes Potential in sich trägt, das momentan noch von zu vielen Fehlern in den Hintergrund gedrängt wird.

Weiter geht es für unser Team II am 2. Juni 2016 auswärts gegen die Vienna Knights.

Vikings Nachwuchs mit guten Leistungen in Innsbruck

Unsere U15 und unsere U17 war ebenfalls am Wochenende im Einsatz und zwar auswärts bei den Swarco Raiders Tirol. Während unsere U15 die Raiders in diesen Vorbereitungsspiel mit 49:25 besiegen konnte, verlor unsere U17 mit 58:28. Im Vordergrund stand aber das freundschaftliche Aufeinandertreffen und der Übungscharakter, den diese Spiele als Vorbereitung und Ergänzung zum Training haben.

IMG-20160613-WA0001 IMG-20160613-WA0000

Stürmischer Ligafavorit zu Gast bei den Superseniors

0
Vikings Superseniors 2016 ©fotobyhofer.at

Stürmischer Ligafavorit zu Gast bei den Superseniors

Nach dem erfreulichen Auswärtssieg am vergangenen Wochenende geht es für die Superseniors bereits kommenden Samstag weiter: Gegner ist dabei aber niemand geringerer als der Ligafavorit, die Styrian Hurricanes. Während die Wikinger gegen die Air Force Hawks nur ganz knapp die Oberhand behielten, konnten die steirischen Wirbelwinde in ihrem Erstrundenspiel einen klaren 48:0 Erfolg gegen die Hawks einfahren. Den Superseniors steht also ein schweres Spiel bevor.

„Die Hurricanes sind ein eingespieltes Team und wissen ganz genau was sie tun. Der Großteil des Teams ist körperlich sehr stark und sie verfügen über pfeilschnelle Spieler. Sowohl Offense- als auch Defense Line der Steirer agieren beeindruckend druckvoll und aggressiv. Die Tackles ihre Defense kommen knallhart und tief, die Spielzüge der Offense sind präzise und gefährlich. Dass die Hurricanes tatsächlich Ligafavorit sind, haben sie bereits gegen die Air Force eindrucksvoll bewiesen“, analysiert DC Erwin Wagner den Gegner. Ins gleiche Horn stößt auch Headcoach Joe Yun: „Auch wenn wir gegen die Air Force einen knappen aber verdienten Sieg einfahren haben und das Team nun voller Euphorie ist, sind die Hurricanes am Samstag ganz klar zu favorisieren. Es könnte gut sein, dass uns die Wirbelwinde vom Platz fegen, doch wir werden so gut es geht dagegen halten. Unser Gameplay steht, die Spieler sind motiviert und unser letztwöchiger Sieg hat unser Selbstvertrauen gestärkt.“

Doubleheader vom Feinsten

Ob die Superseniors gegen den Ligafavoriten überraschen können, oder doch die Hurricanes die Erwartungen erfüllen, bleibt abzuwarten. ZuseherInnen wird am Samstag, den 23. April 2016, ab 15.00 Uhr am Footballzentrum Ravelinstraße jedoch nicht nur Football der Division IV geboten. Gleich im Anschluss, mit Kickoff 18.00 Uhr, wird das Team 2 der Vienna Vikings gegen die Vienna Knights antreten und feinsten Football der Division I zeigen. Hinkommen und Anfeuern zahlt sich am Samstag daher gleich doppelt aus, also …be there!

Styrian Hurricanes vs Vikings Superseniors
Samstag, 23. April 2016, Kickoff 15.00 Uhr
Footballzentrum Ravelinstraße

Text: Vikings Superseniors

Dacia Vikings triumphieren über Tiroler!

0
Hervis Charity Bowl XIX | Dacia Vikings vs. Swarco Raiders © nutville.at
Hervis Charity Bowl XIX | Dacia Vikings vs. Swarco Raiders © nutville.at

Die Dacia Vikings blieben auch am Samstagabend weiter auf Erfolgskurs und entschieden die Hervis Charity Bowl XIX gegen die Swarco Raiders aus Tirol mit 31:14 für sich!

Die Wikinger legten einen Blitzstart hin und schrieben nach guten zwei Minuten erstmals mit einem Touchdown an. Die Begegnung verlief in Folge eher Defense-lastig, auch die Special-Teams hatten mit abwechselnden Punt-Kicks kaum Langeweile. Die mitgereisten Raiders-Fans mussten schließlich bis zur Mitte des zweiten Viertels auf den ersten Tiroler Score warten. Die Vikings fackelten nicht lange mit ihrer Antwort und setzten noch einen weiteren Touchdown und ein beachtliches 28-Yard-Fieldgoal zum Pausenstand von 17:7 drauf.

Nach Wiederbeginn konnten die Tiroler noch mit einem letzten Touchdown aufschließen, die Angriffsformation der Wikinger hielt jedoch mit weiteren 14 unbeantworteten Punkten entgegen!

Der Bann ist somit gebrochen, die Revanche gegen die Tiroler Freunde erfolgreich verlaufen. Mit dem fünften Sieg in der Saison reihen sich die Vikings nun auf Platz 1 in der AFL-Tabelle ein. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – in genau 2 Wochen geht es für die Wikinger in Mödling gegen die Rangers weiter!

AFL Week-6
Hervis Charity Bowl XIX
Dacia Vikings vs. Swarco Raiders
31:14 (7:0/10:7/7:7/7:0)  > Spielbericht

Scorer Dacia Vikings
Touchdowns: Bernhard Seikovits, Maurice Wappl, Bernhard Raimann, Kevin Burke
Fieldgoal und 4 PATs: Bernhard Seikovits
Samstag, 20.5.2017 | Stadion Hohe Warte | 2214 Zuschauer

Starker Season Opener in Simmering

1
Dacia Vikings vs. Traun Steelsharks © Kramberger
Dacia Vikings vs. Traun Steelsharks © Kramberger

Die Dacia Vikings legten am Sonntagnachmittag einen perfekten Saisonstart gegen die Steelsharks aus Traun hin. Im Footballzentrum Ravelin blieben an diesem Tag nur die Temperaturen einstellig: Die Wikinger schlugen die Gäste aus Traun eindrucksvoll mit 68:14!

AFL Week-1
Dacia Vikings vs. Steelsharks Traun
68:14 (19:0/28:0/14:7/7:7)

Die Vikings legen einen Bilderbuchstart hin und überraschen die Gäste aus Oberösterreich mit einem sensationellen Return durch Wide Receiver Reece Horn, der das Ei über 51 Yards in die gegenerische Endzone trägt – 6:0 Vikings! Kurz darauf erhöht der neue Spielmacher der Wikinger, Garret Safron (#10) nach kurzem Lauf auf 12:0. Vor Ende des ersten Viertels gelingt den Wienern ein weiterer Touchdown nach Pass von QB Safron auf WR Horn – 19:0, den Zusatzkick verwandelt Benjamin Straight (#23).

Nach dem ersten Seitenwechsel reiht sich Bernhard Seikovits nach kurzem Pass durch QB Safron in die Riege der Scorer ein – 26:0 Vikings (PAT Benjamin Straight). Bei seiner Premiere in Wien zeigt QB Garret Safron, dass er nicht nur passen kann, sondern auch äußerst wendig mit dem Ball unterwegs ist: nach seinem gewaltigen 56-Yard-Lauf führen die Vikings nach neuerlichem Touchdown mit 33:0 (PAT wieder Straight). Dem Publikum in Simmering bleiben keine 2 Minuten zum Durchatmen – Saffron komplettiert über 51 Yards auf Reece Horn: Touchdown zum 40:0 (Zusatzkick Straight good!). Kurz vor dem Pausenpfiff jubeln die Zuseher über ein Bigplay der Wiener Defense: Luis Horvath fängt den Pass der Steelsharks ab und trägt den Ball noch bis in die Endzone – Touchdown Nr. 7 für die Wikinger! Nach dem erfolgreichem Zusatzkick gehen die Gastgeber mit 47:0 in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn punkten die Vikings erneut, abermals durch Pass von QB Garret Safron, wieder auf Berhard Seikovits – 54:0 (PAT Straight). In diesem Quarter punkten erstmals die Steelsharks und schreiben mit 7 Punkten an. Sekunden vor dem letzten Seitenwechsel schlagen die Wikinger erneut zurück: QB Safron komplettiert auf Santino Schlimpert (#82) zum 61:7!

Im Abschlussviertel punkten zuerst die Wikinger durch Florian Maier (#24), der mit einem mit kurzem Lauf auf 68:7 erhöht. Danach antworten noch einmal die Steelsharks mit ihrem zweiten Touchdown und verkürzen zum Endstand von 68:14.

Stimmen zum Spiel
Chris Calaycay, Head Coach Dacia Vikings: „Wir haben eine super Offseason gehabt und es freut mich sehr, dass wir nicht langsam sonder direkt mit einem Kickoff-Return-Touchdown von Reece Horn in die Saison gestartet sind.

Keith Sealund, Head Coach Steelsharks Traun: „Das war das schwerste Los, mit dem wir in die Saison starten konnten. Aber wir können einiges vom heutigen Spiel mitnehmen, das wir nächste Woche gegen Bratislava umsetzen werden.

Reece Horn, WR Dacia Vikings: „Es war ein lang ersehntes Spiel, in dem wir sehen konnten, wie wir in der AFL performen können. Natürlich können wir uns verbessern, aber das Spiel war trotzdem ein starkes Statement.

Scorer Dacia Vikings
Touchdowns: Reece Horn (3), Garrett Safron (2), Bernhard Seikovits (2), Luis Horvath, Santino Schlimpert, Florian Maier
PATs:  Benjamin Straight (8)

Sonntag, 25.3.2018 | Footballzentrum Ravelin | 1158 Zuschauer

X