Die Mannschaft und die Coaching Staff der Dacia Vienna Vikings wussten im Vorfeld um die Bedeutung dieses Spiels in Hinblick auf die Platzierung in der AFL-Tabelle. Darum war ein Sieg gegen die SonicWall Rangers, die ebenfalls mit einem 4-2 Rekord in diese Begegnung starteten, das erklärte Ziel des Tages, welches die Gäste aus Wien bravourös und ungefährdet erreichten. Mit einem 55:28 gegen die Rangers holte sich der österreichische Rekordmeister auswärts im Stadion Mödling vor weit über 1000 Zusehern Rang Zwei in der Austrian Football League.

Vikings WR #4 Bernhard Seikovits verzeichnete 163 Receiving Yards und zwei Touchdowns. Foto (c) Andreas Bischof

Das eindeutige Resultat wiegt noch um Einiges mehr, war man doch personell stark dezimiert in Mödling angetreten. Abgesehen von den rekonvaleszenten Stammspielern OL Lukas Seybold und LB Philipp Wimmer waren dieses Mal auch unter anderem DB Maximilian Zangl, die D-Liner Leo Misangumukini und Oskar Kranich, OL Benji Domanig, Linebacker Lucky Ogbevoen und sein Unit-Kollege Alex Watholowitsch, WR Philipp Dubravec, Starting RB Islaam Amadu und ein halbes Dutzend weitere Kaderspieler nicht einsatzfähig. Nachdem auch noch Keyplayer wie LB Ugo Uwakwe und DL Marvin Wappl im Laufe der Begegnung ausfielen, spielten einige Akteure aus den zweiten Wikinger-Reihen stark auf und empfohlen sich für weitere Aufgaben. Signifikant war die ansteckende und positive Team-Energie an der Seitenlinie, die die Back-ups und Debütanten im eigenen Team sichtlich zu den entscheidenden Leistungen antrieb.

Vikings US-Import #24 Andrew Sepncer spielte wie bereits in Prag auf allen drei Seiten des Balls und scorte auch offensiv gegen die Rangers einen TD. (c) Andi Bischof
Vikings erspielten 34:7 Führung zur Halbzeit

Mit Scores durch WR #14 Yannick Mayr, WR #4 Bernhard Seikovits sowie beiden Importspielern – #24 Andrew Spencer und QB #8 Austin Herink – war mit einer 34:7 Führung der Wiener Gäste bereits zur Halbzeit eine Vorentscheidung im Spiel deutlich zu erkennen. In Hälfte Zwei punkteten RB #39 Roman Simmel und abermals die offensiven Schlüsselspieler, Wide Receiver Seikovits und Spielmacher Herink, was den finalen Endstand von 55:28 aus Sicht der Dacia Vikings markierte. Die Points After Touchdown verwandelten #6 Maurice Wappl (6 PATs) und #23 Benjamin Straight (1 PAT).

QB Herink dirigierte die Vikings Offense zu acht Touchdowns

Dacia Vikings Quarterback Austin Herink bot eine herausragende Performance: Mit 26 Completions aus 35 Versuchen warf er für 388 Yards und vier Touchdowns und beendete das Spiel mit einem NFL QB-Rating von sagenhaften 148.3. Hinzu kam, dass der Spielmacher von der East Tennessee State selber drei Mal in die Endzone lief und 22 Rushing Yards anschrieb.

Dacia Vikings QB #8 Austin Herink warf für vier Touchdowns und lief selbst drei Mal in die Endzone der Rangers. (c) Andi Bischof

Auf Seiten des Vikings Receiving Corps stach Wideout #4 Bernhard Seikovits hervor: 163 Receiving Yards (aus 8 Catches) und zwei Touchdowns gingen auf sein Konto. US-Import Andrew Spencer, der schon wie in der Vorwoche in Prag auch offensiv vermehrt zum Einsatz kam, reüssierte mit 6 Catches und 69 Yards. #6 Maurice Wappl avancierte zum drittbesten Passempfänger des Tages und schrieb mit 59 Receiving Yards aus 4 gefangenen Pässen an. WR #14 Yannick Mayr (51 Yards) und RB #39 Roman Simmel (3 Catches für 18 Yards) jubelten über Receiving TDs in der Endzone.

Im Ground Game der Vikings kompensierten die Runningbacks #5 Marko Gagic (sieben Läufe) und #26 Julian Moreno (sechs Runs für 22 Yards) den Ausfall von Islaam Amadu. Ein Lauf über vier Yards reichte #24 Andrew Spencer, um mit einem Touchdown in der Rushing Statistik anzuschreiben.

RB #39 Roman Simmel scorte den bereits siebenten TD der Vikings gegen Ende des dritten Quarters. (c) Andi Bischof
Dacia Vikings haben beste Passing Defense der Liga

Auf der defensiven Seite des Balls führten die Tackle Statistik der Vikings DB #22 Christoph Kellner (4 / 1 FF) und LB #42 Moriz Elmauthaler (4) an. DB #23 Benjamin Straight hatte abseits seiner 3.5 Tackles noch zwei entscheidende Pass Break-Ups. DL#99 Nasar Shpak, der schon in der Vorwoche gegen die Black Panthers eine tolle Partie bot, sackte den Ranger QB Tyler Bruggmann gleich zweimal und sorgte mit weiteren zwei Tackles für 13 Yards Raumverlust der Mödlinger. DB #37 Sebastian Wimmer gelang zu einem idealen Moment im Spiel die einzige Interception des Tages, ein Forced Fumble und ein Pass Break-Up gingen ebenfalls auf sein Konto.

DL #1 Leon Balogh hatte 3.5 Tackles, einer davon für 3 Yards Loss. (c) Andi Bischof
Post-Game Statement Vikings HC Chris Calaycay

„Offensiv haben wir langsam begonnen sowohl im ersten als auch im dritten Viertel. Aber nach wichtigen Turnovers, die unsere Defense kreierte, fand unsere Offense ihren Rhythmus und zeigte einige Big Plays, was in diesen Momenten des Spiels auch entscheidend war und sich dementsprechend auch zu unseren Gunsten auf dem Scoreboard zeigte. Gegen Ende des Spiels haben wir personell viel rotiert, auch um den Jungen im Team Spielzeit zu geben. Dass wir dann ein klein wenig den Fokus verloren haben, darf zwar nicht passieren, ändert aber nichts an dem wichtigen Sieg, mit dem wir nun als Tabellenzweiter die Woche Sieben abschließen. Mit vollem Elan starten wir nun in eine herausfordernde Woche: Es ist Charity Bowl gegen die Raiders zuhause auf der Hohen Warte“, zeigte sich Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay nur Minuten nach dem Spiel mit seiner Mannschaft recht zufrieden und ist im Geiste bereits beim nächsten AFL-Kracherspiel, wenn die Dacia Vikings am Samstag, den 1. Juni um 16 Uhr den amtierenden Meister, die Swarco Raiders Tirol empfangen.
Tickets für die Charity Bowl XXI presented by OSP22 gibt es auf wien-ticket.at

Dacia Vikings Scorer:
Touchdowns: #8 Austin Herink (3), #4 Bernhard Seikovits (2), #14 Yannick Mayr, #24 Andrew Spencer, #39 Roman Simmel
PATs: #6 Maurice Wappl (6), #23 Benjamin Straight (1)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.