In unserer #ChampionshipWeek dreht sich ja fast alles um das bevorstehende Duell mit den Swarco Raiders um die Krone im europäischen Football.
Wir haben mit unserem Wide Receiver #4 Bernhard Seikovits und mit Defensive Lineman #90 Alex Taheri über das morgige ECTC Finale am Tivoli gesprochen und sie über die Schlüsseln zum Erfolg, die Wichtigkeit des internationalen Spiels und über die dritte diesjährige Begegnung mit den Tiroler gesprochen.

Die Schlüssel zum Erfolg:

Seikovits:„Wir müssen unseren Game Plan exekutieren, aggressiv sein und in allen vier Vierteln unsere Plays machen. Sowohl auf der offensiven als auch auf der defensiven Seite des Balls haben wir gute Match-Ups gegen die Raiders – darüber verfügen sie aber auch. Es wird darauf ankommen, wer mehr explosive Plays und weniger Fehler machen wird. Im Laufe der letzten Wochen konnten wir ein sehr effektives Laufspiel etablieren, und unsere Air Attack ist solide. Es wird offensiv auf eine gute Balance aus beidem ankommen. Wer uns spielen gesehen hat, weiß, dass wir offensiv vielfältig agieren können.“

Taheri:„Wir müssen in jeder Phase des Spiels sehr gut agieren und uns an unseren Game Plan halten. In einem Championship Game musst du beinah perfekt exekutieren und die Anzahl der Fehler minimal halten. Wir haben das ganze Jahr über gezeigt, dass wir eine gute Defense haben, Big Plays machen und Turnovers kreieren können. Wir müssen in dieses Spiel motiviert, fokussiert und mit dem richtigen Level an Aggressivität gehen.“

Bernhard Seikovits umringt von Steelsharks letzten Sonntag auf der Hohen Warte. (c) David Bitzan

Die Wichtigkeit des Spiels:

Seikovits:„Als Team international zu spielen, bedeutet immer viel. Für mich ist diese ECTC Season das erste Antreten im europäischen Club-Wettbewerb. Da geht es um Prestige und darum, Europa zu zeigen, wer die Vikings sind. Bisher war die ECTC eine coole Erfahrung und eine Extra-Motivation, gegen neue Gegner gespielt zu haben. Das haben bisher sehr erfolgreich bewältigt. Jetzt wo wir im Finale stehen, zählt aber nur mehr eines: nämlich den W zu holen.“

Seit vielen Jahren fixer Bestandteil der starken Vikings D-Line: Alex Taheri. (c) Peter Kramberger

Die dritte, diesjährige Begegnung mit den Swarco Raiders und deren eventuelle Favoritenrolle:

Seikovits:„Beide Teams sind sehr gut gecoacht, haben Erfahrung in wichtigen Bowl Games und verfügen über Spieler, die entscheidende Akzente setzen können. Wenn wir aufgrund der jüngsten Ergebnisse als Underdog gesehen werden, dann mag das so sein. Aber wir fühlen uns nicht als solche. Wir gehen an dieses Spiel heran, wie an jedes andere auch.“

Taheri:„Die Raiders sind ein richtig gutes Team und haben in jedem Aspekt des Spiels ihre Stärken. Vielleicht schreibt man uns aufgrund der Scores der jüngsten Begegnungen die Rolle des Underdogs zu, aber wir lassen uns davon nicht beeinflussen. Bei einem Finalspiel zählen andere Gesetze, da sind alle Karten neu gemischt, und der Druck liegt gleichermaßen auf beiden Mannschaften. Alle vorherigen Spiele bedeuten gar nichts.“

(c) David Bitzan

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here