Der Pro-Day wurde kurzfristig vorgezogen, Scouts waren gar keine anwesend, Rückflüge in die Heimatländer der Athleten sollen am Ende der Woche erfolgen – Das Abenteuer unseres NFL-Aspiranten Bernhard Seikovits in der IMG Academy hat nun aufgrund der COVID19 Situation eine abrupte Wendung genommen.

„Die Lage ist doch recht schnell eskaliert,“ erzählt uns Bernhard über die aktuellsten Vorgänge in der IMG Academy in Bradenton, Florida. Eigentlich wäre das Pathway Program für die internationalen Footballer noch zwei Wochen lang gelaufen. Der Pro-Day der neun Athleten, die alle auf einen NFL Vertrag hoffen, hätte ursprünglich geplant natürlich mit Scouts und Vertretern von NFL Teams stattfinden sollen. „Wir hatten Freitag noch ein hartes Training, bis vor kurzem war das Corona Virus hier in Florida noch kein beherrschendes Thema. Auch am Montag verlief alles noch nach Tages- und Trainingsplan in der IMG Academy. Gestern Dienstag hieß es dann plötzlich ‚In einer Stunde habt ihr euren Pro-Day‘. Das war schon eigenartig, vor allem, weil keine Scouts anwesend waren, niemand hat mit uns Gespräche oder Interviews geführt. Irgendwie fühlten wir uns auch ein wenig überrumpelt. So war das keinesfalls geplant. Aber ich habe mein Bestes gegeben. Nun heißt es abwarten und schauen, ob mich ein Team aufgrund der Videos, die beim Pro-Day aufgenommen wurden, haben will.“

Aktuell wartet Bernhard noch ab, ob er, wie zur Zeit geplant, am Ende der Woche zurück nach Europa fliegen kann. Die Bestimmungen können sich unter diesen Umständen aber täglich ändern. Wir halten Bernhard jedenfalls die Daumen, dass er sicher und gesund wieder nach Wien kommt und dass der Traum von der NFL für ihn weiterlebt.
Wir werden versuchen, euch weiterhin mit aktuellen Infos über Bernhards Situation am Laufenden zu halten.

#StaySafe #BleedPurple

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.