Die globale Covid19 Situation hat unser aller Leben verändert. Widerstandsfähigkeit und die Fähigkeit, flexibel zu reagieren und sich anzupassen, waren und sind gefragte Qualitäten – Eine Tatsache, die auch oder besonders für professionelle Sportler gilt. Fitness Center waren geschlossen, Team-Trainings seit knapp zwei Monaten abgesagt: Da waren Pro-Athleten gefordert sich zuhause alleine fit, aktiv und in Form zu halten. Das kann besonders herausfordernd sein, wenn dein Körper, deine Kondition und deine athletischen Fähigkeiten die Lebensgrundlage sind, wie im Falle unseres Pro US-Importspielers Jakeb Jon Wayne Sullivan.
Wir haben mit Jake über die vergangenen zwei Monate gesprochen und über die Auswirkungen der #StayHome Order und der generellen Maßnahmen auf seinen Körper und seine Kondition.

2018 brach Jake Sullivan sämtliche Rekorde an seinem College (gorockers.com), wurde auch Division II Quarterback Of The Year (DivII-Leader in Total Offense, Passing Yards per Game & Points responsible for per Game). „I’ve never had a quarterback play at the level Jakeb Sullivan performed at in 2018. He put together a season for the ages,“ schwärmte Hardrockers HC Tinker über den Vikings Spielmacher. Foto (c) Rapid City Journal

„My condition has greatly increased due to my newfound love: running,“ erzählt Jake, der im Laufen seine neue Liebe entdeckt hat. War er bisher kein Fan des Joggens, hat sich das Laufen in den letzten Wochen als seine neue liebste Art des Workouts entwickelt. Wie es mit seiner Kraft aussieht, wird sich laut Jake erst weisen, wenn er wieder mit Gewichten trainieren kann. Keine Sorge macht er sich über seine Ausdauer und Balance. „Ich merke, in diesen Bereichen bin ich sehr gut in Schuss.“

Ein professionelles Wurftraining hat Jake nun schon seit einigen Wochen nicht mehr absolviert, ungewöhnlich für einen professionellen Quarterback. „Ich werfe Footbälle aber nun schon seit über 20 Jahren, es ist also ein Talent, das nicht in ein oder zwei Monaten verloren geht„, beschreibt Jake seine Passing Skills selbstsicher. Was das Trainieren seiner Beinarbeit und seiner Mobilität betrifft, ist Jake in den letzten Wochen sehr kreativ geworden. „Ich habe Wege gefunden, diese Bereiche meiner Athletik zu adressieren. Vor allem bei der Mobilität meines Oberkörpers hab ich viel verletzungspräventiv gearbeitet.“

„Yoga hat meinen Körper und mein Bewusstsein geschärft“, so der Dacia Vikings Spielmacher Jakeb Sullivan. (c) Privat

Yoga hatte in den letzten Monaten eine enorm positive Auswirkung sowohl auf Jakes körperliche Flexibilität als auch auf seine mentale Stärke. „Es mag witzig klingen, aber ich habe bis zu diesem Zeitpunkt nie ganz verstanden wie wichtig das Atmen für meine Bewegungsabläufe und meine Mobilität ist. Yoga hat meinen Körper und mein Bewusstsein dahingehend sehr geschärft„, so der Dacia Vikings Spielmacher, der auch sicher ist, dass seine mentale Klarheit derzeit auf einem Höhepunkt ist. Das war zu Beginn der Massnahmen nicht ganz der Fall. „Ich hatte anfänglich Probleme beim Einschlafen, konnte dann aber recht schnell eine sehr gesunde Schlaf-Routine entwickelt. Acht Stunden Schlaf pro Tag und eine gesunde Ernährung war wichtig,“ erzählt Jake, der auch eine paar neue Rezepte ausprobiert hat. „But I have decided to stick with what I’m good at: eggs, oatmeal, rice bowls, and lots of vegetables and fruits.“

Morgen Montag, den 18. Mai, starten bei den Dacia Vikings wieder die On-Field Teamtrainings – natürlich in Kleingruppen und unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienevorschriften. Jake, seine Mannschaftskollegen und alle Aktiven der Vikings freuen sich schon auf das Kleingruppen-Training auf dem Feld auch wenn vieles anders als vor der Corona-Krise sein wird.

Foto (c) Hannes Jirgal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.