Mehr als acht Monate wurde darauf hingearbeitet, vergangenen Samstag war es dann endlich soweit: Die Superseniors starteten am heimischen Ravelin Football Zentrum gegen die Klosterneuburg Broncos in die Ligasaison 2018.

Der erste Offensedrive der Superseniors dauerte zwar nicht lange, doch die Defense konnte das Ballrecht mittels fumble recovery umgehend zurückerobern. Nachdem danach beide Defenses hielten, kamen die Wikinger erneut an der gegnerischen 30 Yardslinie zum Angriffsrecht. Nach einem misslungenen Toss konnte ein Bronco den freien Ball aufnehmen, lief damit zum ersten Touchdown des Tages und stellte so auf 6:0 für die Gastgeber. Doch die Superseniors ließen nicht die Köpfe hängen, die Offense marschierte unwiderstehlich über´s halbe Feld, Michael Haydn fing den Touchdownpass, Wolfgang Kubitschek verwandelte den Extrapunkt und die Wikinger gingen mit 7:6 in Führung. Die Defense stoppte danach die Broncos erneut, die Superseniors marschierten von der eigenen 3 Yardslinie bis in die gegnerische Red Zone, konnte jedoch keine Punkte auf´s Scoreboard bringen. Mit einem Big Play befreite sich die Offense der Broncos aus der eigenen Red Zone, konnte danach bis wenige Yards vor der Endzone der Wikinger vordringen und im dritten Versuch den Drive mittels Passtouchdown und erfolgreichen Two-Point-Conversion abschließen. So ging es dann auch mit 14:7 aus Sicht der Gäste in die Halbzeit.

Spannung bis zum Schluss

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte drängte die bärenstark aufspielende Defense der Superseniors die Broncos bis knapp vor die eigene Endzone zurück und nicht nur einmal entging der gegnerische Quarterback dabei nur knapp einem Safety. Doch erst nach einem Punt kamen die Superseniors in der Spielfeldmitte zum Ballbesitz, drangen danach bis tief in die Red Zone der Broncos vor, konnten jedoch nicht punkten und durch Turnover-on-Downs kamen die Broncos kurz vor der eigenen Endzone wieder in Ballbesitz.

Bärenstarke Leistung der Superseniors-Defense (Fotocredit: Peter Kramberger)

Erneut roch es förmlich nach einem Safety, doch ein kurzer Pass entwickelte sich zum Big Play bzw zum Touchdown und die Broncos erhöhten auf 20:7. Doch die Superseniors gaben nicht auf: Mit Beginn des letzten Viertels legten die Superseniors einen schönen Drive hin, diesmal lief Quarterback Wolfgang Bernardiner aus kurzer Distanz selber und verkürzte auf 20:13. Gleich darauf übte die Defense -dank einer raffinierten Umstellung- starken Druck auf das Backfield der Broncos aus, René Ziegler fing eine Interception und das Momentum schien zugunsten der Wikinger zu kippen… doch… aufgrund einer zurecht gegebenen Strafe wurde das Turnover aberkannt. Gleich im folgenden Spielzug gelang den Klosterneuburgern erneut ein Big Play und mittels Two-Point Conversion erhöhten die Gäste zum Endstand von 28:13.

4 Big Plays reichten leider

Auch wenn es das Scoreboard nicht wie erhofft anzeigt, haben wir uns im Vergleich zur letzten Saison erheblich verbessert: Unsere Offense ist variantenreich über das Feld marschiert und unsere Defense hat eine bärenstarke Leistung geboten. Tristan Petrides in den Special Teams und der Offense, Peter Prostrednik in der Defense stachen aus der insgesamt tollen Teamleistung noch etwas hervor und sind daher die beiden MVPs des Spiels.

O-MVP des Spiels: Tristan Petrides (Fotocredit: Peter Kramberger)

Am Ende haben den Broncos aber leider insgesamt vier Big Plays zum Sieg gereicht. Halten wir jedoch unser Leistungsniveau, legen wir die Nervosität in der gegnerischen Red Zone ab und verhindern ein bis zwei Big Plays, so werden wir am Ende der Saison garantiert nicht sieglos dastehen“, ist Headcoach Emmanuel Gatzakis zwar enttäuscht ob der Niederlage, aber optimistisch für die weitere Saison.

Division 4 trifft auf Bundesliga

Viel Zeit bleibt den Superseniors jedoch nicht zum Durchschnaufen, denn bereits am kommenden Sonntag, 15. April 2018, geht es in der Division 4 weiter: Am „First Field“ in Szekesfehervar müssen Sie auswärts gegen den Liganeueinsteiger Fehérvár Enthroners antreten. Ein wahrlich schwerer Brocken für die Wikinger, immerhin spielen die Enthroners parallel zur Österreichischen Meisterschaft auch in der HFL, der Ungarischen „Bundesliga“. Österreichs unterste Spielklasse trifft auf Ungarische Bundesliga und das noch dazu auswärts. Aber wie lautet der bekannte Stehsatz so treffend: Aufgegeben wird nur ein Brief! In diesem Sinne: GO SUPERSENIORS!

Klosterneuburg Broncos @ Dacia Vikings Superseniors
28 : 13 (6:7/8:0/6:0/8:6)
Samstag, 7. April 2018, Footballzentrum Ravelinstraße
Scorer Superseniors: Michael Haydn (TD), Wolfgang Bernardiner (TD), Wolfgang Kubitschek (PAT)

Alle Fotos (c) Peter Kramberger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.