1991 beendeten viele Spieler der Vikings ihre aktive Karriere, nachdem wieder ein wichtiges Spiel gegen die Giants verloren wurde. 1991 war wieder ein Aufbaujahr für die Wikinger. Mit viele Rookies und zwei Spielern von der University of Harvard, Tim Perry und Mark Bianchi, konnten die Vikings jedoch die gesamte Liga überraschen. Nachdem nur ein Spiel (gegen die Salzburg Bulls) in der regulären Saison verlorgen wurde und die Klosterneuburg Mercenaries geschlagen wurden, waren die Vikings auf dem Weg zum ersten Meistertitel. Allerdings schlug das Pech wieder zu: beide US-Spieler wurden im Play off Spiel verletzt. Ohne amerikanische Unterstützung verloren die Viks den Austrian VII mit 38:7 gegen die Graz Giants.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.