10 Jahre Football-Zentrum Ravelin
Es war circa im September 2005, als es der Vereinsführung der Dacia Vikings klar wurde, dass die Trainingsbedingungen auf der „Schmelz“ den Anforderungen der Vikings nicht mehr gerecht werden. Es folgten unzählige Gespräche mit der MA 51, die darin gipfelten, dass sich auch die Stadt Wien den Wünschen und Überlegungen der Wikinger anschloss.
Die daraufhin folgenden Besichtigungen von diversen, bestehenden Sport-Anlagen bzw. Sport-Vereinen, mit denen die Vikings laut Meinung der Stadt Wien kooperieren könnten oder sollten, waren eine Odyssee mit folgendem Endergebnis: Die Vikings sind einfach zu groß, um sie an einem bestehenden Verein „anzudocken“.
Aus der „Thell-Wiese“ wurde die Ravelin
Daraufhin folgte die Suche nach „freien“ oder noch nicht in Bau befindlichen Sport-Anlagen in Wien. Auch hier konnten von der Vereinsführung unglaubliche Erfahrungen in Sachen: Weichbild der Stadt Wien, gemacht werden. Im Juli 2006 rief dann die damalige Vize-Bürgermeisterin von Wien, Frau Grete Laska, Präsident Karl Wurm im Urlaub an und bot den Vikings eine Sportanlage im „11ten“ an. Diese Jugend-Sportanlage (von Insidern „Thell-Wiese“ genannt) bestand damals aus mehreren, nicht wirklich benutzen Tennisplätzen, einem sehr schönen Fußball-Feld und einem zweiten Fußball-Feld zur freien Benützung plus einer kaputter Laufbahn.
Dem damaligen sportlichen Leiter der Vikings, Felix Hoppel, und der Vereinsführung war relativ bald klar, dass diese Chance genützt werden muss. Ca. 25.000 m2 Grund standen somit zur Verfügung. Mit großem Elan begann die Planung (Österreichisches Institut für Sportstätten-Bau) und Beauftragung der Umbau-Arbeiten (STRABAG), die sich ebenfalls als nicht gerade einfache Übung erwiesen. Dafür konnte mit dem unvergleichlichen Raimund Schwammenschneider ein Manager für das im Entstehen befindliche Football-Zentrum engagiert werden; er übt diese Tätigkeit bis zum heutigen Tag aus und wacht mit Argusaugen über „seine“ geliebte Anlage.
Offizielle Eröffnung bei der C Football-EM
Der langen Rede kurzer Sinn: Am 1. August 2007 wurde dann die Anlage „offiziell“ mit dem Endspiel zur C Football-EM – das die Österreicher natürlich klar gewannen – „Live“ im ORF und vor ca. 1.500 Besuchern eröffnet. Unvergessen die Ansprache der damaligen Bezirksvorsteherin von Simmering…
Seither wurden unzählige Trainingseinheiten für Tackle Football, Flag Football und Cheerleading & Cheerdance auf dieser, unserer Anlage abgehalten. Die Österreichischen Nationalteams veranstalten ihre Trainings-Camps; die Vikings Ladies, das Vikings Team II, die Vikings Superseniors und der Vikings Nachwuchs spielen alle ihre Heimspiele auf der „Ravelin“ – aber auch ausländische Vereine buchen unsere Anlage um Trainingslager ab zu halten. Nicht zu vergessen: die „Warlords“, welche seit vielen Jahren Dauermieter unserer Anlage sind. Zusätzlich dient die „Ravelin“ als Drehort für Video-Clips und als Veranstaltungsort von Firmenfeiern.
Optimale Trainingsbedingungen
Unsere Anlage ermöglicht es aber auch unseren „Akademikerinnen und Akademikern“ der VFA (Vikings Football Academy) die vorgeschriebenen vier Trainingseinheiten pro Woche vormittags problemlos abzuhalten. Dies, in Verbindung mit unserer vereinseigenen Kraftkammer gleich gegenüber den Football Feldern, bietet dem Vikings Nachwuchs ein (fast) optimales Trainingsumfeld.
So hat sich in den vergangenen 10 Jahren das Football-Zentrum „Ravelin“ als größte, schönste und beste, reine Football-Anlage Europas etabliert. Natürlich ist noch viel zu tun – aber in den nächsten 10 Jahren wird das dann auch erledigt sein.
Besonderen Dank und Erwähnung um die Entstehung und die Bewirtschaftung unserer Anlage – neben den unzähligen, freiwilligen Helfern, die mit großem Arbeitseinsatz, Gehirnschmalz und Elan die „Ravelin“ zu Ihrer persönlicher Sache gemacht haben – haben sich Felix Hoppel und Raimund Schwammenschneider verdient.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.